Zur Übersicht 2010

31. Mrz 2010

Siegsdorf

2. Treffen
2. Treffen

Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 31. März 2010 in Siegsdorf

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nächstes Treffen am Mittwoch,28.4.2010 um 19.00 Uhr
Ort: 83313 Siegsdorf
Information: Tel: 08665 92 82 80

 

Gebet: Geliebter himmlischer Vater, Du unser Gott, Herr Jesus, so wollen wir jetzt stille sein, damit Du bei uns einkehren kannst. Vater, welch großes Geschenk ist es, dass Du zu uns sprichst. So wollen wir unser Herz jetzt ganz öffnen und weit machen für Dein Wort und vor allem für Deine Liebe. Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Meine geliebten Freunde, Ich, Jesus Christus, Bin in eurer Mitte, und Meine Freude ist mit euch. Ich sehe den tiefen Ernst in euch, aber auch eure Liebe zu Mir und eure offenen Herzen. In diese lege Ich Mein göttliches Wort.

Ihr seid hier in Raum und Zeit wieder einmal in einer Karwoche. Ihr gedenkt Meines Leides, Meines Sterbens. Doch eure Freude soll in Meiner Auferstehung liegen, denn Ich Bin in jedem von euch auferstanden. Seht nicht länger das Leid, sondern die Wirkung, die Mein Weg über Golgatha allen Meinen Menschenkindern gebracht hat! Wäre Ich, euer himmlischer Vater in Jesus, nicht auf die Erde gekommen, so hätte sich die Evolution der Menschheit zurückentwickelt. Sie hätte sich wieder in Tiere inkarniert, danach in Pflanzen usw., und Meine Schöpfung hätte sich aufgelöst.

Dies ließ Ich nicht zu, konnte es nicht zulassen. Ich ging zur Erde, nahm das Kreuz auf Mich, um bei Meinem „Es ist vollbracht” jedem Meiner Kinder eine Stütze ins Herz zu legen. Dadurch wurde die Abwärtsentwicklung aufgehalten, und letztlich erwachen alle Meine Kinder und schlagen den Rückweg an Mein Vaterherz wieder ein. So brennt neben dem Lebensfunken aus Mir in euren Seelen auch der stützende Funke der Kraft, die allen Meinen Kindern hilft, wieder heim zu finden.

Ihr, Meine getreue Schar, seid bereit, den Weg zur Einheit zu gehen und mitzuwirken, dass dieses „Es ist vollbracht” auch durch euch als Licht in die Welt hinausgetragen wird, als Licht in die Schöpfung, als Licht zu allen Meinen Kindern. Das ist der Inhalt, der Weg, den Ich euch lehre. Es ist ein wundervoller Weg. Ich Bin euch so nahe, wie ihr euch das noch immer nicht vorstellen könnt. Euer Geist ist eins mit Meinem Geist, es gibt keine Trennung.

Der Geist aller Meiner Kinder ist eins mit Mir. Die Trennungen sind die vielen Mäntel, die die Seele in mehreren Inkarnationen um sich gelegt hat. Es sind die Wege, die Meine Kinder weg von Meinem Herzen gingen. Nunmehr strahlt Mein Kreuz bis in die Unendlichkeit und ist zu einer Treppe heim ins Vaterhaus geworden. Das Licht des Kreuzes strahlt in jedes Menschenherz und berührt es sanft mit Meinem Ruf: „Mein Kind, komm heim!”

Viele Meiner Kinder hören Meinen Ruf noch nicht, und deshalb brauche Ich euch hier in diesem Kreis und auch an anderen Orten, damit ihr durch eure Gedankenausstrahlung der Liebe, des Friedens, des Segens und des Heiles Licht in dieser Welt entzündet.

Wahrlich, Ich sage euch, jeder Gedanke prägt den Menschen. Hat er viele lichtvolle Gedanken, so wird auch der Mensch sich wandeln hin zum Licht. Nach und nach schwinden die Schwächen nahezu ganz von allein. Nach einiger Zeit bemerkt ihr: „Vater, ich bin nicht mehr zornig, Vater, ich bin geduldig geworden. Vater ich bin die Gelassenheit selbst. In mir ist Ruhe. All die Unruhe, die ich früher hatte, ist von mir gewichen. Und meine Schwächen, Vater, all das, was mich zu Boden gedrückt hat, sind viel geringer geworden. Gewachsen ist meine Liebe zu Dir und meine Freude, Dir hier auf diesem Erdenrund dienen zu dürfen.”

Und ist es nicht eine Freude, Meine geliebte Schar? Es ist die Osterfreude – Christ ist erstanden in jedem von euch! Schritt für Schritt werde Ich euch in die Einheit allen Seins führen. Ihr werdet die Trennung nach und nach überwinden. Höret, was Ich euch prophezeie: Ihr werdet durch einen Wald gehen und die Äste bewegen sich, die Blätter singen euch ein Lied, und ihr schaut euch um, kein Windhauch weht, und dennoch scheinen sich die Bäume euch zuzuneigen. Ihr werdet in die Natur mit anderen Augen hineinschauen.

Der Stein in eurer Hand verliert sein festes Gewand, ihr spürt die Atome schwingen, ihr spürt, so wie ihr es auch jetzt schon empfunden habt, wie die Energie in diesem Stein schwingt, wie in allem Sein, das Ich geschaffen habe. Ihr werdet erleben, dass sich ein Vogel ganz in eurer Nähe auf einen Zweig setzt und ein Lied zu schmettern beginnt. Und ihr werdet Mich neben euch fühlen mit einer Kraft und Stärke, die Ich euch jetzt nur ansatzweise schenken kann, weil ihr mehr noch nicht ertragen könnt.

So wandert froh in die kommende Zeit, und denkt immer daran, was Ich euch heute gesagt habe: Ich Bin in euch auferstanden, ihr seid Mein!

Nun führe Ich euch in die Bewusstheit, jenseits von eurem Bewusstsein, in die Bewusstheit der Einheit mit dem Mineralreich. Denkt an den Stein, den ihr in den Händen haltet, er wirkt als Katalysator für alle Mineralien. Ihr habt hier in den Bergen euer irdisches Heim, deshalb fällt es euch leichter als Meinen Kindern an den Meeren, euch mit dem mächtigen Felsmassiv zu verbinden.

Schwingt euch jetzt ein in die Gebirgswelt um euch! Ihr seht die hoch aufragenden, schroffen Felsen. Der Stein ist in euch. Eure Bewusstheit weitet sich aus. Auch der nahe Berg mit seinen schroffen Felsen ist in euch. Weitet euere Bewusstheit noch mehr aus, und denkt an die Gebirge rund um euch! Auch der höchsten Berg eures Landes, eure Zugspitze – wie ihr diesen Berg nennt – ist in euch. Denn ihr seid jetzt grenzenlos, wie Ich auch grenzenlos Bin.

Empfindet die Einheit mit Mir, die Einheit mit der Gebirgswelt, mit jedem Berggipfel, der euch gedanklich einfällt! Ihr seid nicht getrennt von all diesen Gebirgen. Es ist die Schöpfungskraft, mit der ihr jetzt eins seid, mit allen Mineralien, nicht nur eures Landes, sondern auch der Gebirgs-massive in den Nachbarländern. Wenn ihr wollt, so denkt an weitere Gebirgsmassive bis zu den höchsten Gipfeln rund um eure Erde! Alles ist in euch.

Weitet eure Bewusstheit in Mir aus! Seht in euch nicht nur alle Gebirge, sondern schaut tiefer, in die Höhlen der Bergmassive! Seht ihr die wunderbaren Edelsteine, die sich in Jahrmillionen geformt haben, die kein Mensch je gesehen hat, in einer herrlichen Klarheit und Farbenpracht? Liebe hat sie geformt. Wenn ihr Edelsteine und Halbedelsteine bei euch im Haus, in der Wohnung habt, denkt daran, dass jene euch in Liebe dienen, dass auch durch sie Heilung in euren Körper einfließen kann! Alles dient einander in Liebe. Wie jeder Stein euch festen Tritt schenkt, und jeder Stein und Halbedelstein euer Herz erfreut und eure Körper heilt, so sollt auch ihr in Liebe dienen.

Nun gehen wir in der Bewusstheit in der Zeit zurück, und ihr seht in euch den Hügel von Golgatha. Doch die Kreuze sind schon leer, noch ist die Stille des Karsamstags. Doch der Jubel des Ostermorgens berührt bereits eure Herzen. Seht ihr den Engel am geöffneten Grab stehen? Und seht ihr Mich, Jesus, als den Sieger über den Tod? Auch ihr seid Sieger über den Tod, denn ihr lebt ewig. Nicht euer Mensch – der von der Erde gekommen, zur Erde zurückkehrt – euer eigentliches Sein, euer Geist lebt ewig. Und im Geist durchwandert ihr die Zeit und steht jetzt gedanklich vor Mir und hört den Jubel des Ostermorgens.

Ihr seht die Wandlung Meines Kreuzes. Nicht länger ist es ein Marterpfahl, sondern dieses Kreuz weitet sich aus in die Unendlichkeit hinein über alle Sphären, die ihr euch vorstellen könnt. Nicht nur über euer Sonnensystem, über Billionen von Milchstraßen. Alles ist überstrahlt von dem Kreuz, dem Licht der Liebe, das alles verwandelt. Ihr seht auf den Stufen des Kreuzes unzählige Seelen heimwärts ziehen.

Euer Blick geht zurück zur Erde, für einen Augenblick seht ihr auch noch das unendliche Leid, das auf diesem Planeten herrscht. Nicht nur in der Schöpfung, in der Tierwelt, sondern auch das unendliche Leid, das Meine Kinder ertragen. Sie gehen ihren Weg, weil sie ihn gehen wollen. Sie rufen nach Mir, Ich antworte, aber sie hören Mich nicht. Es gibt auch noch Kinder, die Mich beschimpfen. Empfindet ihr den Schmerz in Meinem Herzen? Es ist auch euer Schmerz.

In der Einheit empfindet ihr all das, was auch eure Geschwister empfinden, was Ich empfinde, und ihr empfindet auch das Leid in der Schöpfung. Ihr tragt mit am Leid des Weltenkreuzes. Doch ihr habt nur einem Span auf euren Schultern, denn mehr könnt ihr nicht tragen. Doch Ich sage euch, ihr hier im kleinen Kreis und viele andere, Tausende und Abertausende, viele Millionen sind zur Erde gegangen, um in dieser Zeit Licht für die Schöpfung, für ihre Mitmenschen zu sein. Alle Meine Kinder nach und nach erkennen, dass die Liebe siegt, siegen muss, und all das Leid zu Ende geht, zu Ende gehen muss.

So wie ihr euch jetzt in die Einheit eingespürt habt, sollt ihr immer wieder zu dieser Einheit zurückkehren, in eure Bewusstheit eintreten. Bewusstheit ist nicht der Mensch, sondern ist euer Geist, der mit Meinem Geist eins ist und sich deshalb über alle Sphären, über die gesamte Schöp- fung ausbreiten kann. Ich werde euch führen, bis ihr diese tiefe Glückseligkeit in euch empfindet, mit allem eins zu sein, vor allem eins zu sein mit Mir, eurem Freund, eurem Bruder, aber auch Vater und eins zu sein mit allen Engeln des Himmels, dann erkennt ihr auch euer wahres Sein, dass auch ihr Engel des Himmels seid.

Nun kehrt wieder zurück aus der Unendlichkeit! Ihr seht wieder die Berge vor euch, die höchsten Gipfel schwinden, und eure Gebirge tauchen auf. Ihr schaut noch einmal in die Tiefe und seht dort die Edel- und die Halbedelsteine und empfindet noch einmal wie das gesamte Mineral-reich euch in Liebe dient. Nun schwinden auch die Berge, und ihr kehrt zurück zu dem Stein, den ihr heute in den Händen hieltet.

So möget ihr, Meine Geliebten, euch in der kommenden Zeit weiterhin bemühen – und Ich sage euch, schon das Bemühen erfreut Mich –, mit Mir zu erwachen und des Abends euer müdes Haupt in Meinen Schoß gebettet mit einem letzten Gedanken des Segens, des Hinaussendens der Liebe, des Friedens und des Heils, einzuschlafen.

Mit diesem Gedanken kann sich eure Seele lösen und wieder einschwingen in die Einheit. So seid ihr auch in der Nacht mit Mir verbunden, und Wir wirken gemeinsam in den Seelenreichen oder auch auf Erden, in dem Erdteil, wo Meine Kinder erwachen. Es gibt viel zu tun, so lasst Uns einander geistig die Hände reichen und zur Tat schreiten!

Versucht, euch auch in den dritten Stunden, also jeweils um sechs Uhr morgens, wenn ihr schon wach seid, oder um neun Uhr, um zwölf Uhr, drei Uhr am Nachmittag, um sechs Uhr am Abend oder um neun Uhr mit Mir zu verbinden und mit nur einem kurzen Gedanken, den Segen in die Welt hinaus zu senden! In einer halben Minute ist dies geschehen. Aber seid nicht traurig, wenn ihr die jeweilige Uhrzeit verpasst. Wenn ihr z. B. bemerkt, es ist schon fünf nach drei oder vielleicht auch schon halb vier, dann reicht es auch noch, wenn ihr den Segen um die Welt sendet.

Damit wachset ihr in die Aufgabe eines Lichtboten für Mich hinein, denn dazu seid ihr auf die Erde gegangen. Ihr habt euch dies vorgenommen, darum seid ihr auch hier in dieser Runde versammelt. Nun gehe Ich von Platz zu Platz. Legt eure Hände offen auf euren Schoß! Ich berühre eure Hände und lege in sie heilende Kraft. Dann lege Ich Meine Hand auf euer Haupt und segne euch als Meinen Sohn, als Meine Tochter. Ihr werdet empfinden, wann Ich bei euch Bin. Ich schweige jetzt. Empfindet!

Mein Segen, Meine Liebe ist allezeit mit euch.

Amen.

 

Gebet: Lieber guter Vater, Jesus, dem wir alle folgen, den wir alle von Herzen lieben, auf den wir hören wollen, an den wir glauben, Du rufst uns, und wir kommen zu Dir. Wir lassen keine Gelegenheit aus, Dir in unserem Herzen nahe zu sein. Du bist uns immer näher gekommen. Wir fühlen in uns das Licht, die Liebe, die Geborgenheit und Deine Nähe. Wie wunderbar ist es, bei Dir, Vater, zu sein. Amen.

 

Leseansicht
Zufallsimpulsnur Buchnur Treffen„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2024 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 31. März 2010
Zufallsimpuls