Zur Übersicht 2010

27. November 2010

Nrnberg

Advent - Seelen
Advent - Seelen

Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 27. November 2010 in Nürnberg

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nächstes Treffen am Samstag, dem 18.12.10,
um 14.00 Uhr, bitte beachten!
Weihnachtsfeier
Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19.
Anmerkung: Jeder Besucher möge ein Geschenk im Wert zwischen 5 und 10 € mitbringen und es in einen bereitgestellten Korb legen. Dort wird es mit einem persönlichen Wort unseres Vaters versehen und am Ende der Feier möge jeder blind ein Päckchen dem Korb entnehmen. Da es keine Zufälle gibt, ist das Wort für den Empfänger bestimmt.

 

Meditation aus der göttlichen Geduld

Nun ist es still geworden, und wir lauschen nach innen, um uns vom Wort unseres himmlischen Vaters berühren zu lassen. Er ist es, der hier – aber auch in unserem Leben – im Mittelpunkt steht. Wir sind eingebettet in Seine Liebe und auch unser Innerstes ist jetzt still und ruhig. Voller Vertrauen schauen wir auf Ihn.

Friede zieht in unser Herz ein. „Friede” erklingt im himmlischen Chor. Voller Innigkeit stimmen wir in den Lobgesang ein, den wir aus den Himmeln ganz tief in uns vernehmen. Himmlische Heerscharen begleiten uns in das Land des Friedens. Überall auf der ganzen Welt breitet sich Friede aus, und in allen Herzen erklingt der Ruf des Friedens aus den Himmeln: Friede auf Erden, Friede unter den Menschen, Friede allen Völkern!

 

Ich, euer Herr und Gott, habe euch den Frieden gebracht und bringe erneut den Frieden. Lasst ihn über euer Herz strömen gerade jetzt in der vorweihnachtlichen Zeit, in der ihr euch vorbereitet auf Meine königliche Geburt! Ja, Ich bin zu euch Menschen gekommen, habe selbst das Menschengewand angelegt, um den Frieden zu bringen, den Frieden unter Meinen Kindern zu lehren und zu leben. So lehre Ich auch euch und jeden, der zu Mir kommt, den Weg des Friedens.

Auch wenn Unfriede in euch ist, so gebt euch dennoch Meinem inneren Frieden hin, damit alles, was anders scheint als Friede, aufgeht wie eine Rose, die erblüht und Meinen Frieden, Meine Liebe verströmt.

Es ist das Fest der Liebe, das sich ankündigt. Ich führe euch hier oder wo immer sich Meine Lichtboten, Meine Diener und Dienerinnen befinden, ganz nah an Mein Herz. Dort vernehmt ihr Mich, erfahrt ihr Meinen Frieden, aber auch Meine Freude und Meine Liebe. Lasst euch immer wieder von Meiner Liebe durchströmen! Kommt gerade in dieser Zeit zu Mir! Werdet stille in euch, und ihr empfindet Mich! Gebt euch ganz dem Strom Meiner Liebe hin, der euren Leib vom Scheitel bis zur Sohle und auch jede Zelle eures Körpers durchströmen und mit Liebe erfüllen möchte!

Alles in euch wird durch Meine Liebe in Harmonie gebracht. Wer der Heilung bedarf, wird durch Meine Liebe heil, denn Ich bin euer Heiland. Dieses Heil, das sich über euch verströmt, fließt auch hinaus zu euren Brüdern und Schwestern, die leiden. Verbindet euch untereinander! Denkt daran: Gemeinsam wandern wir Hand in Hand, um allen Meinen Kindern Hilfe zu sein, ihnen den vorweihnachtlichen Frieden zu bringen, Freude in ihre Herzen zu legen und auch den Mut weiterzugehen und auch etwas anderes zu sehen als ihre Not und ihr Leid.

Gemeinsam helft ihr ihnen, damit die Not gelindert wird und gemeinsam tretet ihr ein für den Frieden auf Erden. Schaut um euch, wenn ihr durch die weihnachtlich geschmückten Straßen geht! Erfreut euch am Glanz der Lichter! Segnet eure Brüder und Schwestern, die im weihnachtlichen Trubel an euch vorbeihasten, damit sie von Meiner Liebe berührt werden können. Ich will euch eine stille, eine friedvolle Zeit schenken, eine Zeit, in der ihr euch immer wieder der himmlischen Chöre erinnert, die Mich lobpreisen. Stimmt ein in ihren Gesang, und lasst euch emporheben aus der Erdenschwere in euer wahres geistiges Sein!

Freude senke Ich in eure Herzen und als Gruß aus der ewigen Heimat lege Ich euch Rosen in eure Hände, die euch daran erinnern sollen, wo eure wahre Heimat, euer geistiges Zuhause ist und wohin ihr all euer Streben ausrichten sollt.

So wollen wir uns immer wieder bewusst machen, dass unser himmlischer Vater mit uns
über die Erde geht. Überall dort, wo wir uns befinden, können wir Seine Liebe verströmen und Seinen Frieden in die Herzen unserer Geschwister legen. Wir schauen auf Ihn und legen alles zu Seinen Füßen und sagen: „Geliebter, himmlischer Vater, Du hast diese Erde für uns geschaffen und dort, wo es Deiner Liebe bedarf, lassen wir Deine Liebe und Barmherzigkeit hinfließen, denn Dir wollen wir dienen und mit Dir durch unser Leben gehen.

Wir bitten Dich jetzt um Dein offenbarendes Wort.

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

In der Natur bricht die Dunkelheit herein, die Vögel schweigen, die Erde begibt sich in euren Breitengraden in den winterlichen Schlaf. Doch ihr, Meine Söhne und Töchter, möget Wache halten, Wache für den Frieden.

Ich habe euch den Frieden gebracht, und auch ihr seid von den Himmeln ausgegangen, um den Frieden auf Erden zu verwirklichen. Nun schaut auf eure Gespräche zurück! Ich lächle bei der Frage: „Wie sieht es mit dem Frieden in euren Herzen aus” Ihr könnt nur dann den Frieden in die Welt hinaustragen durch Gebet und eure schöpferischen Gedanken, wenn ihr selbst in euch Frieden gefunden habt.

Ich bin nicht nur vor zweitausend Jahren zur Erde gekommen, um Meinen Menschenkindern den Frieden zu bringen und die Liebe zu lehren, die Himmel wieder aufzuschließen und den Weg zurück ins Vaterhaus wieder freizumachen, sondern auch, um im Menschenkleid als euer Freund erkannt zu werden. War Ich doch in der vergangenen Zeit für Meine Kinder immer nur der ferne Gott, der die Gebote lehrte und angeblich Seine Kinder bestrafte. Von Meiner Liebe zu Meinen Kindern wurde dagegen kaum berichtet.

Doch Mein Wesen ist Liebe, ist Barmherzigkeit und eine unendliche Geduld mit jedem Meiner Kinder. Ich wurde auch Mensch, damit Meine Kinder diese Liebe erwidern können, denn als Jesuvater hat die Menschheit mehr Zugang zu Meinem Herzen gefunden als zu dem fernen Gott, Der Ich bisher war.

Meine getreue Schar, Ich habe während der Gespräche in eure Herzen geschaut, und Ich sah euer Bemühen, euren Kampf mit dem Menschsein, euren Kampf mit eurem Ego und die vielen Stolpersteine, die in eurem Weg liegen. Ich bin es doch, Der euch immer auffängt, wenn ihr stolpert. Ich bin es, Der an eurer Seite geht und steht und Der Ich euch immer wieder an Mein Herz drücke. Ich bin derjenige, Der euch Mut macht für euren Weg der Liebe.

Ihr wollt Mir nachfolgen, also wandert ihr auf dem Weg der Liebe und der Barmherzigkeit. Doch dazu gehört auch, dass ihr Geduld mit euch habt, aber auch mit denen eurer Geschwister, die um euch sind. Ihr habt den Weg der Liebe betreten, was gleichzeitig bedeutet, dass ihr Vorbild all jenen sein wolltet, die diese Liebe des Himmels noch nicht verstehen können; denn es ist eine Liebe, die sich selbst aufgibt, um für den anderen dazusein. Versteht ihr die Tiefe der Bedeutung Meines Wortes? Sich selbst aufzugeben bedeutet, den Menschen zu überwinden aus Liebe zu eurem Nächsten, zu all denen Meiner Kinder, die um euch sind.

Ihr seid Lichtträger. Macht euch bewusst, dass dieses Licht in euch weithin leuchtet! Dadurch werden auch viele Seelen angezogen, Seelen, die ihren Blick noch zur Erde wenden. Die Erde ist grau und dunkel. Doch da leuchtet ein Licht, und die Seelen streben zu diesem Licht. Sie begleiten euch durch euren Alltag in der Hoffnung, durch euer Vorbild den Weg aus der Dunkelheit herauszufinden.

Da Meine Kinder im Seelenkleid ihren Blick zur Erde gerichtet haben, sehen sie nicht die Engel, sehen sie auch Mich nicht. Sie sehen aber euch, sie sehen euer Licht. Ihr seid verzweifelt, wenn ihr dem Anspruch – eurer Meinung nach – nicht gerecht werdet, Lichtbote auf Erden zu sein. Ich tröste euch, denn die Seelen sehen auch euer Bemühen, euer Ringen, euer Kämpfen – wie ihr es nennt – mit eurem niederen Selbst. Und auch das dient ihnen als Beispiel und führt letztlich dazu, dass auch die Seelen ihre Leben – vor allem das gerade zurückliegende – betrachten und erkennen, was sie während des Erdenlebens falsch gemacht haben.

Sie beobachten gleichzeitig eure Gedanken der Liebe zu Mir, Jesus, Dem Gekreuzigten. Sie sehen auch, wie ihr euch voller Liebe an Mich schmiegt, und es erwacht der Wunsch in ihnen, sich auch an Mein väterliches Herz schmiegen zu können. Noch wissen sie nicht, dass sie sich nur umzudrehen brauchen, um die rettenden Hände der Engel zu ergreifen. Meine geliebten Freunde, durch euer Gebet entzündet ihr das Licht der Weisheit in ihnen: „Wendet euch ab von dieser Erde, und ihr seht den Weg heim ins Vaterhaus!” Ihr tragt also auch Verantwortung für die vielen Seelen, die um euch sind.

Nun gibt es aber auch Kinder, die Meinem Herzen, Meiner Liebe noch fern sind. Jene benützen die Aggressionen eures Menschen sofort, um das Feuer noch mehr zu schüren und eure Erregung auf die Spitze zu treiben. Erkennt bei solchen Gelegenheiten, dass es nicht nur eure Erregung ist, sondern dass ihr unter Angriff steht! Im Augenblick der Erkenntnis ist es eure Aufgabe, jene zu segnen, die Meinem Herzen noch so fern sind.

Mit diesem Segen schwingt sofort göttliche Liebe in euch. Verwundert schaut ihr auf euren Ärger. Wo ist er geblieben? Friede zieht in euch ein, himmlischer Friede, und ihr strahlt diesen Frieden auf eure Umgebung aus, ob in der Familie, ob am Arbeitsplatz, ob auf den Straßen, über die ihr geht, um Einkäufe zu tätigen. Ja, auch in den Kaufhäusern strahlt der Friede, den ihr in euch gefunden habt, in eure Umgebung. Ihr seid euch noch immer nicht bewusst, welche Kräfte in euch sind, doch teilweise noch schlummern.

Euer Land wird vom Terror bedroht. Fürchtet ihr euch? Ich hoffe doch nicht, denn Furcht öffnet Tür und Tor für die Aggression derer Meiner Kinder, die noch wider Mich sind oder verblendet einer Religion folgen, um Tod und Verderben zu bringen all jenen, die andersgläubig sind. Seid ihr furchtlos und hüllt ihr – so, wie Ich es euch immer wieder lehre – alle eure Brüder, die sich mit solchen Gedanken des Terrors befassen, in Liebe ein und senkt in ihre Herzen den Frieden, so werden geplante Anschläge nicht zur Durchführung kommen.

Ihr habt die Macht und die Kraft dazu, denn ihr seid Gotteskinder, Meine Kinder, und der Geist, der inwendig in euch lebt, ist Mitschöpfer in den Himmeln, aber auch auf dieser Erde. Erkennt, wie sehr Ich, Jesus, euch in die Verantwortung rufe, in die Verantwortung für eure Brüder und Schwestern!

Ihr habt an einem Beispiel gehört, wie durch Gebetsgedanken die Feier einer Erstkommunion wunderbar verlief und die Kinder, die zu Mir kamen, sowie die Eltern und die Verwandten in ihren Herzen tief berührt wurden. Auf der einen Seite wurde also erkannt, dass auch die Kirche Licht bringt, auf der anderen Seite wurde verneint, dass dies der Fall sein könnte.

Was sagt euch euer Herz, was sage Ich, Jesus? Ich bin bei jedem Meiner Kinder, das sein Herz für Mich öffnet, ob nun in den christlichen Religionen oder auch in anderen Glaubensgemeinschaften. Auch wenn ihr, Meine Getreuen, manchmal die Gedanken hegt, dass in einer bestimmten Glaubensgemeinschaft Mein Geist der Liebe nicht zu erkennen ist, so sage Ich euch, dass dem nicht so ist.

Wer Mich, den einen Gott liebt, der hilft seinem Nächsten, der steht ihm bei, er ist friedvoll und barmherzig. So teilen auch in jener Glaubensgemeinschaft die Menschen mit denen, die in Not gekommen sind. Es geschieht auch sehr viel Lichtvolles durch die gegenseitige Hilfe.

Dass ein Teil Meiner Menschenkinder in die Irre geführt wird, ist darauf zurückzuführen, dass diese Religion noch wesentlich jünger ist, als das Christentum.

Ihr schaut immer auf das Mittelalter und verurteilt die christliche Kirche aufgrund dieser Vergangenheit. Ihr erkennt aber auch jetzt, dass diese Glaubensgemeinschaft den damaligen Makel abgelegt hat und viele, die dieser Kirche angehören, sich redlichen Herzens bemühen, um die Liebe und den Frieden zu verbreiten, und zwar in vielen Teilen der Welt, ohne zu missionieren.

Seht also eure Geschwister im Islam als ringende Menschen an! Sie ringen um die Liebe und den Frieden. Was ihr als Fanatismus erkennt, legt Mir hin, und all jene, die in diesem Fanatismus gefangen sind, legt Mir an Mein Herz! Hüllt ihre Herzen immer wieder in Liebe ein, und Ich sage euch, dass diese Menschen, die im Fanatismus dieser Religion gefangen sind, auch diese Knechtschaft ablegen werden. Es wird keine 500 Jahre dauern, wie einst beim Christentum.

Erinnert euch zurück! Ich nenne euch jetzt ein Beispiel für die Wandlung der Menschen in kurzer Zeit: Ein Teil von euch waren Kinder in den Nachkriegsjahren. Habt ihr nicht gesehen, dass Frauen auf dem Land ihren Kopf mit einem Tuch bedeckt hatten. Auch in die Kirche gingen Frauen nicht unbedeckt. Ja, auch heute noch bedecken Christinnen ihr Haupt, wenn sie den Petersdom oder auch andere Kirchen in jenem Land betreten.

An diesem Beispiel könnt ihr sehen, dass sich im Verlauf der Geschichte vieles ändert und damit sich dies rascher vollzieht, habe Ich Meine Kinder des Lichts auf die Erde gesandt, damit sie da, wo es am dunkelsten ist, ein Licht anzünden, das heller ist als der Tag.

Tragt Freude im Herzen, Meine Söhne, Meine Töchter, Freude auch dann, wenn ihr über euer Menschsein stolpert! Auch Ich war Mensch, und Ich sage euch, auch Ich habe mit Meinen Schwächen gerungen. Hätte Ich nicht zum Teil die Belastungen der Erde auf Mich genommen, Ich hätte nicht unter den Menschen leben können. Ich wollte ihnen Bruder sein, und Bruder konnte Ich nur dann sein, wenn Ich auch menschliche Unzulänglichkeiten trug.

Meine Jünger scharten sich um Mich und sahen, dass auch Ich mit Mir kämpfte und das machte ihnen Mut, Mir nachzufolgen, indem sie den Kampf mit sich selbst aufnahmen, und zwar lächelnd und nicht fanatisch, weil Fanatismus nicht zur Liebe führt, sondern – im Gegenteil – zu ihr konträr ist.

Nun zu einem anderen Thema, über das Ich mit euch reden will, da ihr gerade in dieser Zeit der Seelen gedenkt. Es ist euch in der Schrift der Schriften überliefert, dass Ich böse Geister austrieb. So soll Ich einmal diese Geister ausgetrieben haben und sie – auf ihren Wunsch hin – in eine Schweineherde gebannt haben, die sich dann zu Tode stürzte. Das ist eine falsche Überlieferung, denn was können die Tiere dafür, dass böse Geister von Menschen Besitz ergreifen? Wie könnte Ich ein Gott der Liebe und Barmherzigkeit sein, wenn Ich jene Meiner Kinder, die noch wider Mich sind, in dieser Art und Weise bestrafe? Ich strafe nicht!

Höret! Der eine oder andere unter euch hat sich als zusätzliche Aufgabe im himmlischen Reich auferlegt, für die Seelen zu beten, sie anzusprechen und ihnen Licht zu sein, aber auch mit jenen Geistern zu reden, die noch wider Mich sind. Ich, euer Herr und Gott, lehre euch heute nichts anderes, als was Ich schon immer gelehrt habe, nämlich Liebe und Barmherzigkeit.

Jene Meiner Kinder, die noch wider Mich sind, werden nicht durch einen bösen Akt zur Liebe bekehrt, sondern nur durch Liebe und Barmherzigkeit. Lasst dieses Wort tief in euer Inneres fallen, damit – wenn diese Aufgabe an euch herantritt – ihr wisst, nur Liebe und Barmherzigkeit werden jene wandeln und an Mein Vaterherz zurückbringen.

Mein Wort an euch ist ernst, aber auch voller Liebe. Sehet, ihr entzündet die erste Kerze in der Adventszeit. Sie steht für die Göttliche Ordnung und habt ihr nicht allenthalben Ordnung um euch herum geschaffen, die Räume geschmückt? Vielleicht muss noch das eine oder andere in euren Herzen in Ordnung gebracht werden, und dazu möge euch Mein Wort dienen. Liebe, Barmherzigkeit und unendliche Geduld seien auch für euch die Wegweiser, mit denen ihr vorausgeht und Licht um euch im kleinen und auch im weiteren Kreis verbreitet.

Mein Wort aus der Liebe schweigt jetzt, aber die Barmherzigkeit öffnet eure Herzen noch mehr für Mein Wesen, das Geduld, Liebe und Barmherzigkeit ist.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Barmherzigkeit

Ja, Meine geliebten Söhne und Töchter, so bin Ich euch wahrlich nun ganz nahe. Ihr ruht in Meinem Herzen. Ihr spürt die Liebe um euch herum. Ihr seht, dass es ganz hell ist und spürt, wie ein tiefer Friede euch erfüllt. Ihr seid voller Glückseligkeit und fühlt, wie sehr sie euer Herz anrührt, und gar manchem unter euch stehen Tränen in den Augen.

Zwar seid ihr hier auf Erden und dennoch seid ihr Mir ganz nahe. Ihr seht, wie die Materie von Meinem Licht hell erleuchtet wird. Ja, Mein Licht durchdringt die Materie, und ihr könnt durch sie hindurchsehen. Ihr habt Meinen Frieden, der jetzt ganz tief in euch ist, überall hinströmen lassen, und besonders tief habe Ich Meinen Frieden in die Materie gesenkt, damit ihr seht, dass euch die Materie nicht im Wege stehen kann, sondern dass der Geist die Materie erfüllt.

Ihr seid in diese Ebenen gegangen, um Mir zu dienen. Vor eurer Inkarnation seid ihr noch einmal zu Mir gekommen und habt Mich gebeten, euch für diesen Erdengang zu segnen. Ich habe euch allen Meine Hände aufgelegt und Meinen Segen mitgegeben. Voller Liebe und Barmherzigkeit habt ihr euch auf Erden inkarniert. Jene Liebe und jene Barmherzigkeit sind auch jetzt in euch, denn Meine Gaben, die Ich euch geschenkt habe, werden nie vergehen.

Doch im einen oder anderen Fall sind sie verschüttet worden, verschüttet vom Eigenwillen, verschüttet vom Ärger, verschüttet von Versuchungen, ja, manchmal auch verschüttet durch den Widerspruch des Menschen gegen die Seele. Doch jetzt, Meine Geliebten, spürt ihr in euch jene Liebe und Barmherzigkeit aus dem himmlischen Reich, und ihr wisst, dass Ich euch geholfen habe, dieses kostbare Geschenk in euch wiederzufinden.

So lasst euch auch weiterhin von Mir führen, leiten und unterweisen. Meine Hand ist euch immer gegeben. Ihr braucht sie nur zu ergreifen. Dann gehen wir den Weg miteinander, und ihr werdet Mich in euren Herzen sprechen hören und Antworten finden, die ihr für euren Weg über die Erde braucht. Ihr werdet auch Zusammenhänge verstehen, die euch bisher verschlossen waren. Liebe und Barmherzigkeit – Ich betone es noch einmal – lasst sie ganz tief in euch hineinsinken, und macht euch bewusst, dass ihr in eurem tiefsten Inneren purste Liebe seid und die Barmherzigkeit euch den vollkommenen Frieden erschließen wird! Ihr werdet Frieden schließen auch mit jenen Situationen, mit jenen Geschwistern, mit jenen Begebenheiten, mit denen ihr derzeit uneins seid.

Kommt immer wieder zu Mir und legt Mir euren Menschen voller Demut hin! Legt Mir die Materie hin, die euch scheinbar im Weg steht, die euch scheinbar behindert, die euch scheinbar erdrückt! Legt Mir alles hin, womit ihr uneins seid und bittet Mich immer wieder um Hilfe und geht den Weg mit Mir, dann tragt ihr Liebe und Barmherzigkeit in die ganze Schöpfung hinein! Mit jener Liebe und Barmherzigkeit, die aus Mir sind, macht ihr alles heil, euch selbst, eure Geschwister, auch die Tiere und die Pflanzen und die ganze Materie. Alles wird erfüllt werden von Meiner barmherzigen Liebe, und Mein Licht wird alles Dunkel immer heller und heller machen.

Heil und Segen werden mit euch sein, und in dem Maße, wie euch Heil und Segen erfassen, wird auch alles, was euch umgibt von Meinem Heil und von Meinem Segen berührt. Ihr spürt und bemerkt dann, dass ihr Mir, dem Guten Hirten nachfolgt, und ihr erkennt in euren Geschwistern, dass auch sie zu jener Herde gehören, die Ich, der Gute Hirte, nach Hause bringen werde. Doch es werden nicht nur die Geschwister, sondern es wird die gesamte Schöpfung wieder in die himmlischen Welten eingereiht. Selbst das kleinste Staubkorn wird von Meiner barmherzigen Liebe von Mir nach Hause gebracht.

So geht ihr über die Erde, um die Liebe zu erfahren, um die bedingungslose Liebe zu begreifen und um selbst zur Liebe zu werden. Es ist ein Weg des Heiles für euch. Doch jenen Weg des Heiles geht ihr nicht nur für euch, sondern ihr geht ihn für die gesamte Schöpfung mit, für jedes noch so kleinste Detail und vor allem auch für alles, womit ihr derzeit noch nicht eins seid. So vertraut Mir, eurem himmlischen Vater, Jesus Christus, und geht an Meiner Seite!

Vor euch liegt die Zeit der Vorbereitung auf Meine Geburt auf Erden. Ich bitte euch, geht durch diese Zeit ganz bewusst in der Weise, dass ihr Mir immer wieder ganz nahe seid, und macht euch immer wieder jene Liebe und Barmherzigkeit bewusst, die Ich in euch gelegt habe, damit an jenem Tag, an dem ihr Meiner Geburt auf Erden gedenkt, Ich auch in euren Herzen wieder neu geboren werden kann.

So stehe Ich jetzt bei jedem einzelnen von euch und lege euch allen Meine Hände auf. Meine Liebe und Meine Barmherzigkeit durchströmen euch jetzt von neuem und sollen den Schatz in euch noch reicher machen als bisher. Verschenkt das, was Ich euch schenke reichlich, denn das, was ihr von Mir bekommen habt, wird nie versiegen, sondern mit jedem Verströmen von Liebe und Barmherzigkeit, werden diese sich in euch vermehren.

So seid gesegnet, ihr Meine getreue Schar, ihr Meine Söhne und Töchter, doch Ich segne nicht nur euch hier im Kreis, sondern Ich segne alle Meine Kinder, auch jene, die noch wider Mich sind. Ich segne alles Leben und alles Sein und Bin weiter in euch und bei euch.

Ich segne aber auch euch, Meine geliebten Kinder, die ihr Mein Wort lest, fühlt euch in eurem Herzen angesprochen und von Mir berührt. Ich Bin es, euer himmlischer Vater, der euch einen sanften Anstoß gab und euch zu Meinem Wort führte.

Amen.

 

Gebet: Bitte um eine Heilmeditation

Geliebter himmlischer Vater, wir haben uns jetzt im Kreis noch einmal zusammengefunden und bitten um Deine heilende Liebe. Ja, wir bitten Dich, bleibe Du weiter mitten unter uns und erfülle unsere Herzen mit Deiner Heilkraft, mit Deiner Liebe, mit Deiner Barmherzigkeit. Alles, was Du uns jetzt schenkst, wollen wir aus Liebe weiterverschenken in die gesamte Schöpfung. Ja, Vater, so bitte ich Dich, dass Du Dein Wort an uns richtest und dass Du uns in Deine heilende Liebe-Barmherzigkeit hineinführst.

Amen.

 

Göttliche Heilmeditation aus der Barmherzigkeit

Meine Geliebten, die ihr hier im Kreis versammelt seid, aber auch ihr alle, die ihr Mein Wort jetzt hören könnt oder auch in nah und fern lest, seid gesegnet von Meiner barmherzigen Liebe! Ich bin das Heil der Welt, und wer zu Mir kommt und sich für Meine Liebe öffnet, wird heil werden.

So habe Ich euch jetzt allen Meine Hände aufgelegt und blicke euch liebevoll an. Mein Blick der Liebe schaut tief in euch hinein. Ich schaue in eure Herzen und in eure Seelen und lege geistig jetzt Schwingungen Meiner Heilkraft in eure Seele. Heilende Liebe bringt eure Seele in die Schwingung von Liebe und Barmherzigkeit. Ihr empfindet diese Schwingungen in euch, wie sie immer kräftiger werden und doch auch ganz zart bleiben. Jedes Wort, das ihr jetzt von Mir hört, trägt Meine heilende Schwingung in sich.

Aus Meinen Händen, die Ich euch aufgelegt habe, strömt Meine heilende Liebe-Barmherzig-keit in euch. Von innen heraus beginnt Meine heilende Liebe in euch zu wirken. Wie ein Sturmwind durchzieht sie eure Seele. Die Liebe erfasst jene Bereiche, die noch dunkel oder grau sind, und es wird jetzt ganz hell. Jene heilenden Ströme, die Ich in euch hineinfließen lasse, breiten sich weiter aus in eurem Körper. Ihr spürt, wie stark euch Meine heilenden Ströme durchziehen, wie sie eure Organe und eure Gliedmaßen bis in die Zehenspitzen, bis in die Fingerspitzen und Fingerkuppen, bis in die Haarspitzen hinein erfassen.

Überall empfindet ihr Mich jetzt in euch. Dabei werdet ihr immer ruhiger. Euer Mensch kommt zur Ruhe. Mit jeder Heilschwingung, die ihr in euch spürt, hört ihr wie Ich euch sage: „Mein Kind, Ich liebe dich.” So trinken eure Zellen jetzt von Meiner Liebe. Der Durst eurer Zellen nach Meiner Liebe ist so groß, wie die Sehnsucht in euren Herzen nach Mir, der Ich auch eure Heimat bin. So öffnet jetzt im Geiste eure Hände und eure Fußsohlen, damit die Liebe aus euch herausströmen und sich an die Schöpfung verschenken kann.

Es bilden sich unzählige Kreisläufe, es sind Kreisläufe der Liebe, von euch zu den Geschwistern, zu den Tieren oder zu den Seelen eurer Angehörigen oder auch zur Erde, und dort bilden sich wieder neue Kreisläufe bis in die Unendlichkeit hinein. Ich, euer himmlischer Vater, stehe in der Mitte und bin zugleich Anfang und Ende jener Kreisläufe, denn aus Mir ist alles geboren und zu Mir kehrt alles zurück. Aus Meinem Herzen seid ihr geboren, und ihr ruht jetzt in Meinem Herzen, bis ihr dereinst wieder ganz in Mein Herz zurückgekehrt seid. Schwingungen der Liebe und der Barmherzigkeit durchströmen euch und zugleich die Tiefen, die Weiten und Höhen der Schöpfung. Ströme von Licht und Liebe durchziehen euch und die Schöpfung.

Die Gnade aus Meiner Barmherzigkeit schenkt euch und der ganzen Schöpfung unendliches Heil. Friede durchzieht eure Herzen. Friede ist in euren Gedanken und in eurem Gemüt. Im Frieden seid ihr jetzt eins mit Mir, und im Frieden seid ihr jetzt mit euch selbst und mit der gesamten Schöpfung. So seid noch einmal gesegnet, ihr alle, die ihr jetzt so reich von Mir beschenkt wurdet. Denkt daran, dass Ich euch stets aufs neue mit Meiner Liebe und Meiner Barmherzigkeit beschenke! In jenem Augenblick, in dem ihr Meiner gedenkt, in dem ihr sagt: „Ja, Vater, mit Dir!”, seid ihr bereits reich beschenkt, und Meine heilende Liebe-Barmherzigkeit ergießt sich in euch und in die gesamte Schöpfung.

Amen.

Leseansicht
Zufallsimpulsnur Buchnur Treffen„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2024 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 27. November 2010
Zufallsimpuls