Zur Übersicht 2010

24. Juli 2010

Nrnberg

Trost und Ermunterung
Trost und Ermunterung

Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 24. Juli 2010 in Nrnberg

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nchstes Treffen am Samstag, 30. Oktober 2010, um 14.00 Uhr
Sommerpause
Ort: 90473 Nrnberg, Bonhoefferstrae 19.
Anschlieend, nach tiefer Hingabe zu unserem himmlischen Vater, erklren wir, auf Sein Wort, welches in jedem Kind ist, zu lauschen und die Heilgabe zu entwickeln.

Meditation aus der gttlichen Geduld

Meine geliebten Kinder, Ich fhre euch heute in eine Meditation. Nehmt euch geistig bei der Hand, in eurer Mitte Bin Ich! Gemeinsam wollen wir hinauswandern in die grne Natur. Wir wandern ber eine Wiese. Einen Schritt setzen wir vor den anderen und manche ziehen die Schuhe aus und gehen barfuss. Sie fhlen das feuchte Gras unter ihren Fen.

Eure Blicke schweifen ber die Wiesen und Felder, und Meine Liebe strmt euch zu. Mit jedem Schritt, den ihr geht, lasst ihr den Alltag hinter euch. Ihr atmet die frische Luft Meine Liebe ein, und atmet alles, was euch in Gedanken noch umkreist, aus.

Je lnger wir gehen, desto leichter werdet ihr, und euer Blick wandert in euer Herz hinein. Mit euren Sinnen lauscht ihr hinaus in die Schpfung. Ja, ihr seht, wie der Wind ber die Getreidehren streicht und wie die Schmetterlinge um euch tanzen. Ihr hrt die Vgel Mir zur Ehre singen. Auch in euch entsteht ein Lied, Mir zur Ehre und zur Freude und auch zu eurer Freude, denn Ich mchte euch mit Meiner Freude fllen. Schaut in die Ferne, in die Weite, schaut um euch herum! Frhlich in eurem Herzen stimmt ihr ein Lied an. Lob und Dank strmt ber euch.

Wir kommen jetzt in die Nhe eines Waldes. Davor liegt ein freier Platz, auf dem wir uns niederlassen, nieder auf die warme Erde, die von den Sonnenstrahlen erwrmt wurde. Auch ihr werdet warm berhrt von den Sonnenstrahlen und von Meinem Liebe-Strahlen in euren Herzen, die sich weiten fr Mich.

Ich schaue euch mit den Augen der Liebe an und lchle euch zu. Ja, Ich flstere jedem einzelnen ins Herz. Zu jedem gehe Ich hin, streiche mit Meiner Hand ber sein Haupt und sage: Mein Kind, Ich liebe dich. Komm, lehne Deinen Kopf an Mein Herz, schmiege dich an Mich, und du wirst Meine Nhe und deine Geborgenheit fhlen! Ich schenke dir Mein Wort, das in deinem Innersten allgegenwrtig ist. Wenn du in der Stille bist und lauschst, dann kannst du Mich hren, Mich verstehen und mit Mir reden. Danach sehne Ich Mich. Ich Bin dein Vater, Mein Kind, Ich liebe dich.

Lasst uns nun gemeinsam weiterwandern! Wenn ihr wieder zurckgeht in den Alltag, nehmt euch immer wieder Zeit, um einen Augenblick in die Stille zu gehen, um auf Mein Wort der Liebe zu lauschen und Meine Nhe zu empfinden! Meine Liebe umfngt euch, geleitet euch, Mein Segen ist mit euch, und Mein offenbarendes Wort ist unter euch.

Amen.

Gttliche Offenbarung aus der Liebe

Meine geliebten Freunde, Ich schaue in die Runde und blicke tief in eure Herzen hinein. Bei euch allen sehe Ich die helllodernden Flammen der Liebe zu Mir, eurem Freund Jesus, der Ich euch auch Vater Bin, ein Vater, der Sein Kind in innigster Liebe an Sein Herz nimmt, trstet, ber den Kopf streicht und sagt: Mein Sohn, Meine Tochter, warum machst du dir das Leben auf Erden so schwer? Lehne deinen mden Kopf an Meine Schulter, lass dich von Mir umarmen! Empfinde, dass du Mein ber alles geliebtes Kind bist und nichts zwischen Mir und dir liegt.

Ist das nicht wunderbar? Was schaust du in die Welt und bist betrbt, ob der zurckliegenden Zeit, die du durchlitten hast? Freue dich, dass du deinen Fu auf die Stufen zum Himmel gesetzt hast und nun bestndig emporsteigst, um auch als Mensch immer nher zu Meinem liebenden Herzen zu gelangen.

In der Welt findest du keinen Trost. Ich Bin der Trster. In der Welt haben dich Menschen aus der Bahn geworfen. Ich dagegen habe dir den Weg frei gemacht. Empfinde, wie dein Sein sich ffnet, und Meine Liebe dich durchstrahlt, von Seele und Mensch Besitz ergreift, so du dies jetzt zulsst! Mit deinem Geist Bin Ich eins. Vater und Kind, da gibt es keine Trennung. Mein Geist und dein Geist ist eins sowie aller Geist eins ist.

Warum durchwandere Ich mit euch allen die Pflanzenwelt? Damit ihr wieder zur Einheit zurckfindet. Alles ist voneinander abhngig. Mein Schpfungsrad ist so aufgebaut, dass ein Zahnrad in das andere greift. Wrde eines abbrechen, so stnde Meine Schpfung still. Die Sonne wrde sich nicht mehr bewegen, eure Erde und alle Gestirne stille stehen. In Meiner gttlichen Ordnung ist alles in Bewegung, in Meiner gttlichen Ordnung gibt es keinen Stillstand. So ist auch bei euch ein vermeintlicher Stillstand ein Weiterschreiten auf der Leiter, dem Himmel entgegen.

Euch fehlt der berblick ber eure Vergangenheit, ber all das, was eure Seele trgt, und es wre auch nicht gut, wsstet ihr ber eure Inkarnationen Bescheid. Ich habe es sehr weise eingerichtet, dass der Mantel des Vergessens ber ein Erdenleben gelegt wird, und ihr Meine Shne und Tchter, Meine Freunde, nur ber eure Emotionen an das herangefhrt werdet, was noch in eurer Seele liegt.

Eure irdischen Eltern mgen bei eurer Erziehung Fehler gemacht haben, aber Ich, euer himmlischer Vater, mache keine Fehler. Deshalb kann Ich euch alles, was euch widerfahren ist, erklren und euch die Schwere eures Herzens nehmen. Doch da ihr den freien Willen habt, kann Ich dies nur, wenn ihr es zulasst, wenn ihr mit allem zu Mir kommt und sagt: Vater, hilf mir hier weiter!

Als Ich, als Jesus, mit Meinen Jngern durch die Lande zog, hatten auch jeder Jnger und auch Meine Jngerinnen Probleme und Schwierigkeiten. Sie konnten vor diesen Problemen und Schwierigkeiten nicht weglaufen, auch wenn sie Mir als Jnger und Jngerinnen nachfolgten, denn sie trugen diese Probleme und Schwierigkeiten als Rucksack mit sich.

Einmal gingen wir durch ein hrenfeld. Ich zeigte auf die Frchte, das Korn, und sprach zu Meinen Jngern: Sehet, so wie eine hre viele Krner trgt, trgt auch der Mensch die Ernte in sich. Alles, was in der Vergangenheit in vorangegangenen Leben von euch nicht bewltigt wurde, trgt die Seele als Frucht. Die Frucht erkennt ihr an eurem Verhalten euren Mitmenschen, aber auch eurem Verhalten der Schpfung gegenber. An diesem Verhalten, an euren Emotionen, erkennt ihr die Frchte.

Ist es sinnvoll, die Saat kennen zu lernen, also ber die Fehler in den vergangenen Leben nachzudenken, Fehler, die zu dieser Frucht gefhrt haben? Es ist nicht sinnvoll. Deswegen legte Ich den Mantel des Vergessens darber. Wenn aus eurer Seele das eine oder andere Weh hervorbricht, so ist dieses Weh das Zeichen fr eine Frucht vergangener Zeiten.

Meine Jnger scharten sich um Mich und zeigten Mir ihre Frchte. Wir lagerten uns am Rande des hrenfeldes auf einer Wiese, und Ich sprach zu ihnen: Sehet, an der Art der Frucht an der Art eurer Emotion erkennt ihr, was in euch liegt. Wie knnt ihr rasch diese schlechten Frchte entfernen, da ihr ja nur die guten Frchte in eure Scheuer geben wollt? Ein Beispiel: rger ber euren Nchsten steigt empor, ihr schaut den rger an und den Menschen, mit dem der rger zusammenhngt. Ihr segnet ihn im Stillen, blickt auf zu Mir und sagt: Mein Jesus, hier habe ich mich wieder in meinem rger erkannt. Ich gebe Dir diese negative Frucht. Und schon, Meine geliebten Freunde, ist diese Frucht von euch genommen, und Ich, Jesus, bergebe sie dem Feuer der Reinigung. Wisset: Wer Mir auf Erden sein Leben weiht, dem schenke Ich jegliche Hilfe, damit ihn nichts bei seinem Liebe-Dienst an den Mitmenschen und der Schpfung behindert.

Auch jedwedes Weh, das aus den Tiefen eurer Seele empor drngt, gebt Mir! Lehnt euch noch viel inniger an Mich an, und ihr werdet frei von all dem, was in eurer Seele ruht frei, um Mir in Freude zu dienen, wie ihr es ja auch schon tut! Das sind die guten Frchte, die ihr in die Scheuer sammelt und auf die ihr einstmals mit Freude zurckblickt, wenn ihr die jenseitigen Bereiche betretet.

Immer wieder spreche Ich in Gleichnissen zu Meinen Kindern, so auch zu euch, Meine Freunde, damit ihr Mich besser versteht.

Seht, in so mancher hre ist unter den guten Krnern ein giftiges Mutterkorn verborgen, welches das gesamte Brot vergiftet. So seht auf dieses dunkle Korn, wie es eure Seele vergiftet und euren Menschen in die Tiefe zieht. So mget ihr mit allem, was euch bewegt, zu Mir kommen und nicht denken: Ach, Vater, ich bin schon so oft mit dem Problem, das ich mit mir herumtrage, zu Dir gekommen, sodass ich mich gar nicht mehr traue, Dich mit den alten Geschichten zu behelligen. Ich antworte dir, Mein Kind: Siehe, wie oft du auch immer zu Mir kommen magst, Ich liebe dich, und Ich b r a u c h e dich.

Einstmals standest du vor Mir im Hochheiligtum vor dem heiligen Herd, neigtest dein Haupt und sprachst: Ich will Dir nachfolgen, o mein Jesus, ich will zur Erde gehen und Dir dort unten mit all Meiner Kraft und der innewohnenden Macht, eines Sohnes, einer Tochter dienen. Ich habe euch gesegnet, dich, Mein Kind. Weithin leuchtet auch im Erdenkleid das Kreuz auf deiner Stirn. Es zeichnet dich als einen Himmelgeborenen aus, und dennoch bist du Mensch, wie alle anderen Menschen auch, und hast mit den Unbilligkeiten des Erdendaseins zu kmpfen und zu ringen.

Ich habe euch das und noch mehr vorausgesagt. Ihr seid nicht blindlings ins Erdenkleid gegangen. In einer stillen Stunde stellt euch vor, wie ihr in der himmlischen Welt vor Mir standet, Ich euch nach dem Segen an Mein Herz nahm und sprach: Mgest du, Mein Sohn, Meine Tochter, nie vergessen, dass deine Heimat der Himmel ist und du das heilige Erbe der gttlichen Kindschaft in dir trgst. Ja, du hast Mir diese zu Fen gelegt, um sie dir auf Erden erneut zu erringen und Mir als Opfergabe darzubringen.

Die Liebe, die im Himmel zu Hause ist, durchstrahlt jede Wesenheit mit einer euch nicht zu beschreibenden Kraft und Herrlichkeit. Diese Liebe durchstrahlt euch auch im Menschenkleid, nur knnt ihr diese Liebe nicht fassen, deshalb schwche Ich sie ab. Was spielen einzelne Inkarnationen vor dem Hintergrund dieser allumfassenden Liebe, in der alle fr einen und einer fr alle einstehen, fr eine Rolle? Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft sind ein Nichts vor der Ewigkeit, in der die Liebe regiert.

Ich, Jesus, Bin euch den Weg vorausgegangen. Ich wei um die Schwierigkeiten auf der Erde. Ich gehe auch jetzt mit jedem einzelnen von euch auf seinem Lebensweg als euer guter Freund an eurer Seite. Ich lehre euch die Liebe zum Mineral, zur Pflanzen-, zur Tierwelt, zu den Naturwesen, weil diese Liebe noch einfach ist, denn hier kommt noch wenig oder kaum negative Resonanz. ber diese Liebe steigt ihr die Himmelsleiter empor. Schritt fr Schritt wachset ihr in die All-Liebe hinein.

Die All-Liebe ist nicht Mein Privileg, sondern sie ist unser aller Privileg. Ihr seid aus der Liebe geboren, von der Barmherzigkeit gekrnt, von Sanftmut, Demut, Geduld umhllt, aber auch Ordnung, Wille, Weisheit und Ernst sind Meinen Kindgeschpfen zu eigen. Doch das grte von allen ist die Liebe. Wenn ihr euch der Liebe befleiigt, immer wieder diejenigen segnet, mit denen ihr nicht in Liebe und Harmonie schwingt, so wird sich diese Liebe ausweiten.

Es ist ein gttliches Gesetz, dass sich die in die Tat umgesetzte Liebe nicht multipliziert vermehrt, sondern potenziert. Mit jedem Segensgedanken wird das Potential eurer Liebe erheblich erhht. Nach einiger Zeit geht ihr ber die Straen dieser Welt und Liebe schwingt zu euren Nchsten, eine Liebe, die nicht von dieser Welt, sondern die Liebe des Himmels ist, die All-Liebe. Doch sie schwingt nicht nur zu euren Mitmenschen, sondern zu jeglicher Schpfung. Damit einher geht eine Schau. Ihr wisst von einem Augenblick auf den anderen, warum sich eure Eltern, eure Lehrer, eure Freunde so oder so verhalten haben. Darber hinaus schaut ihr in das Innere all jener Menschen, die euch begegnen und fgt eurem Segensgru noch das Heil hinzu, das Heil fr Leib und Seele.

Aber glaubt nicht, dass ihr dann als vollkommene Wesen ber die Erde geht. Ihr werdet immer wieder in alte Verhaltensmuster zurckfallen, Verhaltensmuster, die Ich euch lasse, damit ihr euch nicht hochmtig ber eure Geschwister erhebt, aber auch einige Schwchen und Fehler, die ihr euch in eurem Leben angewhnt habt, werdet ihr behalten. Wichtig ist fr euch, dass ihr dennoch auch dann immer wieder zu Mir kommt und z. B. sagt: Ach Herr, ich dachte, ich htte den alten Adam ausgezogen, und dabei schleppe ich ihn noch immer mit mir herum. Hilf mir bitte, dass ich ihn wenigstens teilweise ausziehen kann!

Empfindet ihr die Liebe, die durch Mein Wort in euch einstrahlt? Wir beide, du, Mein Kind, und Ich, gehen gemeinsam ber den Erdenweg, was kann dich dann noch betrben? Liebes, empfinde Mich vor dir stehend! Noch einmal fordere Ich dich auf, lege deinen schweren Kopf an Meine Schulter und weine dich aus! Ich Bin der Freund an deiner Seite.

Nun kehre Ich zur Schulung zurck. Die Zeiten werden sich ndern. Ich Bin kein Gott, der euch ngstigen will. Nein, Ich Bin ein Gott der Liebe, Ich Bin der Einzige Alleine Herrscher des Himmels und der Erde, und Mein Zepter ist Liebe.

Wenn Propheten in frheren Zeiten gewarnt haben, so war das anders als heute. Ich sprach ber sie in der Zeit der Ursachensetzung und warnte vor den Folgen. Ihr aber steht schon inmitten der Folgen eurer gesetzten Ursachen, also kann Ich, als liebender Vater, euch nur Mut machen und Hoffnung geben. Ist es nicht schlimm genug, was ihr um euch seht, wie sich z. B. die Elemente aufbumen, die Erde verwsten und vieles mehr? Sollte Ich da als euer Gott und Herr noch eins oben drauf setzen wie ihr sagt? Nein. Ich trste euch inmitten des Grauens, das auf Erden berall geschieht und sage: Ich Bin euer Guter Hirte, Ich fhre euch aus aller Drangsal heraus.

Warum ihr die Liebe zum Mineral, zur Pflanzenwelt erwecken sollt, werdet ihr in kurzer Zeit erfahren. Denn ihr braucht die Schpfung um euch, die sich nicht nur gegen den Menschen auflehnen will, sondern auch bereit ist wenn der Mensch umkehrt ihm wieder zu dienen. Felder, die kaum mehr Frucht tragen, sollen durch eure segnende Liebe wieder fruchtbar werden. Deshalb bt euch in der Liebe zu allem Sein. Denn dies ist die Voraussetzung, dass Ich euch durch Hunger und Not hindurchfhren kann und keiner, der sich vertrauensvoll an Mich anlehnt, darben wird.

Ich prophezeie euch erneut: Es kommt ein Zeitalter der Liebe und des Friedens das Goldene Zeitalter. Wenn die Not am grten ist, dann steht die Geburt des neuen Zeitalters unmittelbar bevor. Frchtet euch also nicht und lernt zu lieben! Liebt den kleinen Grashalm genau so wie den Baum, der goldgelbe pfel trgt. Wachset noch mehr und noch viel tiefer in die Liebe zu allem Sein hinein, damit ihr die Vorlufer dieses Goldenen Zeitalters seid! Ihr werdet die Liebe in die Tat umsetzen, und die Felder tragen wieder reiche Frucht, die Wasser sind klar und rein und nicht mehr verschmutzt.

Mit Segen und Gebet werdet ihr ber die Fluren gehen und werdet Beispiel sein fr eure Brder und Schwestern. Sie haben alles verloren und glauben, ohne den Prunk des zurckliegenden Zeitalters nicht mehr leben zu knnen. Sie schauen in eure strahlenden licht- und liebedurchfluteten Gesichter und wundern sich.

Ein Apfelbaum steht in der Nhe, ihr geht hin, pflckt einen Apfel und reicht ihn eurem Geschwister. Noch schimpft es: Davon soll ich satt werden, von einem einzigen Apfel Ihr segnet im Stillen und bittet es: Iss ihn, mein Bruder, meine Schwester! Dieser Apfel wird von einer kstlichen Se sein, wie er in diesem Zeitalter nirgends auf Erden wchst. Die Liebe und der Segen haben ihn zur vollreifen Se gebracht, und auf wundervolle Weise wird euer Geschwister gesttigt.

Dies war ein Ausblick, der euch Hoffnung machen und euch trsten soll. Noch einmal sage Ich: Frchtet euch nicht, auch wenn noch schlimme Nachrichten ber eure Medien kommen werden! Frchtet euch nicht, denn Ich Bin der Gute Hirte, und Ich fhre Meine Herde und alle, die sich dieser Herde anschlieen, hindurch durch alles Weh in ein Reich des Friedens und der Liebe.

In der kommenden Zeit mget ihr euch noch einmal der Liebe zur Pflanzenwelt widmen. Dankt dem Apfel, bevor ihr ihn verzehrt, dankt dem Gemse, dankt allem, denn Dank ist Liebe! Vergesst nicht, dass Ich, Jesus, euer Freund und Bruder, an eurer Seite wandere und euch durch schwierige Situationen hindurchtrage! Mit allem knnt ihr zu Mir kommen, und bei allem helfe Ich euch.

Ich segne euch, jeden einzelnen von euch nehme Ich an Mein Herz, whrend Ich euren Kreis umwandere. Ich liebe dich, Mein Sohn, Ich liebe dich, Meine Tochter!

Der Friede sei mit euch und auch mit euch allen, die ihr Meine Worte lest und sie im Herzen bewegt!

Amen.

Mitteilung: Vom 10. 12. September 2010 laden wir euch herzlich nach Ruhpolding zu unserem Gemeinschaftstreffen Fest der Liebe ein. Anmeldeformulare (evtl. mit Zimmerangabe wie voriges Jahr) auf unserer Internetseite www.liebe-licht-kreis-jesu-christi.de/Ruhpolding2010/

Leseansicht
Zufallsimpulsnur Buchnur Treffen„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2024 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 24. Juli 2010
Zufallsimpuls