Zur Übersicht 2010

30. Juni 2010

Siegsdorf

5. Treffen
5. Treffen

Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 30. Juni 2010 in Siegsdorf

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nächstes Treffen am Mittwoch, 28. Juli 10  um 19.00 Uhr
 Ort: 90473 Siegsdorf
Information: Tel: 08665 92 82 80

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Meine geliebten Freunde, Ich, Jesus Christus, Bin mitten unter euch. Ich schaue in eure Herzen und Ich sehe, wie eure Liebe zu Mir strömt. Meine Freude ist mit euch. Wenn es euch im Alltag nicht immer gelingen mag, mit Mir aufs Innigste verbunden zu sein, so will Ich euch heute trösten und euch sagen: „Seid auch geduldig mit euch selbst!”

Je mehr ihr euch in die Schulung vertieft, je öfter ihr an die schwierige 3. Stunde denkt, je inniger euer Wunsch ist, mit Mir fortan durch euer Leben zu wandern, desto näher Bin Ich euch. Ja, auch jetzt schon streiche Ich euch so manches Mal über euer Haupt und tröste euch, wenn ihr traurig seid.

Wenn ihr Angst habt um eure Lieben, die erkrankt sind, dann lege Ich in eure Herzen Meine Antwort: „Es sind doch auch Meine Kinder, und wen ihr Mir anempfehlt, den trage Ich wahrlich auf Meinen Armen.” Manchmal führt eine schwere Erkrankung geradewegs an Mein väterliches Herz. Solange ein Menschenkind in der Welt zu Hause ist, denkt es wenig an Mich, doch wenn es erkrankt, dann erwachen die Gedanken, wie z. B.: „Es muss noch mehr geben als dieses Leben hier auf Erden, es kann nicht alles vorüber sein, und wenn es Dich gibt, o Gott, so hilf mir jetzt in meiner Situation!” Zu diesen Gedanken und ähnlichen tragt auch ihr bei, wenn ihr für eure Lieben betet, denn eure Gebete berühren die Herzen eurer Anverwandten, und sie beginnen zu suchen.

Meine geliebten Freunde, sehet, die Zeit ist sehr ernst. Ihr empfindet den Ernst in euch, denn ihr bemerkt, dass kaum ein Tag vergeht, an dem nicht von schlimmsten Ereignissen berichtet wird. Alles ist im Umbruch begriffen. Deshalb brauche Ich jeden, der Mir einstmals versprach, Licht auf Erden zu sein. Und jeder unter euch, hatte Mir dies versprochen.

Durch die Liebe, die ihr um euch verbreitet zu den Mineralien, zu den Pflanzen, zu den Tieren und zu den Mitmenschen, wirkt ihr mit bei der Umwandlung all des Negativen, das euch täglich begegnet, in das Lichtvolle.

Ihr tragt Verantwortung für das, was um euch herum geschieht und seid im Inneren aufgefordert, durch euer Vorleben in Liebe, ein Beispiel zu sein für euer Umfeld. Nun ist es gerade in dieser Zeit des Umbruchs schwierig, stets in der Liebe zu schwingen. Doch Ich helfe euch dabei, indem Ich euch Meine Gegenwart in jedem Augenblick eures Lebens empfinden lasse. Ein Gedanke nur und schon ruht ihr an Meinem Herzen.

Der Ruf: „Jesu hilf!” setzt nicht zu schildernde himmlische Kräfte frei, die euer Umfeld mit Licht durchstrahlen. Sie berühren jeden einzelnen eurer Geschwister – Anverwandte, Freunde, Bekannte – mit dem Licht der Himmel und hüllen sie in Mein Heil ein. Der jeweilige Körper spürt eine leise Erschütterung. Der Mensch hält inne und fragt sich: „Was war das?” Eine noch nie gekannte Sehnsucht bricht auf, und Szenen aus der Kindheit – seien es aus dem Religionsunterricht oder den Festtagen Kommunion, Konfirmation o. ä. – erinnern Mein Kind daran, was es einmal geglaubt hatte. Es beginnt sich umzuschauen, wer ihm helfen könnte, es findet zu euch, und dann, Meine Freunde, werden Fragen an euch gerichtet.

Diese Fragen werdet ihr behutsam in der richtigen Dosierung beantworten. Wie findet ihr zu dieser richtigen Dosierung? Durch euren Gedanken an Mich: „Jesus, nicht ich, sondern Du durch mich.” Ich segne das Gespräch und übernehme die Führung. Ihr werdet weder dem Fanatismus verfallen, noch im Übereifer eurer Euphorie zu viel Meinem fragenden Kind erzählen.

Ich Bin immer bereit auf eure Probleme und Fragen einzugehen. Bringt sie in den Kreis, und Ich kann und werde euch antworten.

Wie ist es nun mit euren negativen Empfindungen, bei denen ihr euch immer wieder ertappt und wie ihr sie heute hier geschildert habt? In euren Seelen ruht noch so manches im Verborgenen. Ihr habt eure Hand in die Meine gelegt und wandert mit Mir. Wenn der rechte Zeitpunkt gekommen ist, dann berühre Ich eure Seele, und Empfindungen steigen empor. Es sind Empfindungen, die euch teilweise erschrecken, weil sie so gar nicht zu eurem jetzigen Leben, das auf Mich ausgerichtet ist, passen wollen.

Auch dann streiche Ich euch sanft über euer Haupt und flüstere euch zu: „Lass geschehen, Mein Kind, die Seele gibt ab! Erkenne dabei, was in dir ist, und lege es in Meine Hände! Segne, liebe, verzeihe und bitte um Verzeihung, und deine Seele wird nach und nach frei und schwingt sich auf, gleich der Engel, in höhere Ebenen!”

Doch Ich sage euch, einen Teil des Menschseins wird die Seele immer tragen. Dieser Teil wird euch nicht von Mir genommen. Es ist gut, wenn ihr diese negativen Eigenschaften erkennt, und Mir hinlegt. Doch sie werden euch durch euer Leben begleiten, bis ihr – wenn eure Zeit gekommen ist – euren menschlichen Kopf in die Kissen legt und flüstert: „Vater, es ist vollbracht!”

Warum lasse Ich euch einen Teil der negativen Eigenschaften? Ich lasse sie euch, damit ihr euch zum einen nicht im Hochmut über andere stellt, und zum anderen würdet ihr euch sofort dematerialisieren, wäret ihr vollkommen schuldfrei. Der Anteil an Schwächen hält euch an der Erde fest, sonst könntet ihr nicht für Mich auf Erden wirken. Ich warne euch jedoch davor zu denken: „Diese Mängel hab ich ja nur, Herr, damit ich Dir auf Erden dienen kann.” Ich wiederhole, was Ich eben schon gesagt habe: „Ihr sollt diese Mängel erkennen, Mir hinlegen und euch bemühen, diese Mängel auszumerzen!”

Seid jedoch nicht traurig, wenn dies trotz eures ständigen Bemühens nicht gelingt! Erfreut euch an dem geistigen Wachstum bei eurer Wanderung mit Mir und eurer schrittweisen Verwandlung hin zur Liebe! Seid nicht traurig über eure Schwächen und Mängel, denn die Traurigkeit drückt euch zu Boden!

Euer Empfinden zur Pflanzenwelt soll noch vertieft werden, Meine Freunde. Ihr wisst, dass alles von einer Aura umgeben ist. Wenn ihr nun zu der Birke, zu der Eiche wandert, dann bleibt erst einmal in einem gewissen Abstand stehen, und geht dann mit liebevollen Gedanken auf euren Baum zu! Versucht zu empfinden, wann ihr die Aura des Baumes betretet, wann also eure Aura mit der Aura des Baumes verschmilzt! Schenkt dem Baum eure Liebe und denkt auch daran, dass in diesem Baum ein Naturgeist wohnt, ein Baumdeva, und grüßt auch ihn und segnet ihn!

Des weiteren bleibt noch mit allen Pflanzen verbunden, ob es nun eure Zimmerpflanzen oder die Pflanzen am Balkon sind! Streicht sanft über sie und segnet sie dabei! Ihr werdet ihre Vibration des Lebens immer stärker empfinden und gleichzeitig, wie dieses Leben mit eurem Leben kommuniziert, da ja alles eins ist. Ihr spürt die Freude der Pflanzen, die auch zu eurer Freude wird.

In dieser Art und Weise werden wir gemeinsam durch die Natur gehen, uns später den Tieren zuwenden, dann den Naturwesen, bevor das schwierigere Kapitel kommt: die Liebe zu allen euren Nächsten, ganz gleich, wie sie sich euch gegenüber verhalten. Doch bis dorthin seid ihr in der Liebe so sehr gewachsen, dass es euch nicht mehr so schwer fällt, auch diejenigen zu lieben, die euch auf eurem Weg behindert und euch Steine in den Weg gelegt haben. Alles, was ihr überwinden musstet, hat euch gestärkt und letztlich zur Liebe geführt. Ihr habt zu eurem inneren Wesen – einer Tochter, einem Sohn aus den Himmeln – gefunden, zu dem Geist, der ihr inwendig seid.

Meine getreue Schar, Ich brauche euch, damit ihr in das, was ihr über die Medien an Unheil erfahrt, den Segen, die Liebe und das Heil hineinlegt. Überall bricht das Dunkle jetzt auf. Vieles kommt ans Tageslicht, was bisher im Verborgenen schwelte. Lichterloh brennen die Flammen der Reinigung, und Ich brauche euch – ihr werdet schmunzeln – als Meine Feuerwehr. Durch eure Gedanken des Segnens, des Aussendens des Heiles, der Liebe und des Friedens in die vielen friedlosen Herzen, arbeitet ihr aktiv mit an der Umwandlung der Dunkelheit in das Licht.

Ihr seid ausgegangen, um in dieser Zeit, in der es auf Erden am dunkelsten ist, für das Licht zu wirken. Doch wenn die Dunkelheit am größten ist, dann steht der Aufgang der Sonne Meiner Liebe unmittelbar bevor. Es ist der neue Tag einer Zeit, die voller Herrlichkeit und Wunder für Meine Kinder sein wird.

Das sage Ich euch zum Trost, aber auch zur Ermunterung, wenn sich die Botschaften negativer Art überschlagen und es noch immer Steigerungen ins Schlimmere gibt, als was ihr bisher gehört habt. An eurer Seite sind zahlreiche Engel, denn jeder Lichtbote – und ihr seid Meine Lichtboten – wird von vielen Engeln begleitet, die eure lichtvollen Gedanken verstärken und euch helfen bei eurer Aufgabe der Umwandlung.

So möget ihr in diese Aufgabe bis zum nächsten Treffen hier in diesem Raum hineinwachsen. Erinnert euch immer wieder daran, was Ich euch gesagt habe: Ihr seid Lichtboten, und Ich gehe mit euch, begleitet von vielen Engeln, und freue Mich über jeden Lichtstrahl aus euren Herzen. So möget ihr – nach eurem freien Willen – euren Auftrag wahrnehmen und erfüllen, wenn ihr noch nicht in der Erfüllung steht. Alle Kraft schenke Ich euch.

Meine Nähe werdet ihr immer stärker empfinden, bis die innere Verbindung zwischen Mir, eurem Vater Jesus, und euch, Meinem Kind, aber auch dem Sohn, der Tochter aus den Himmeln, so innig geworden ist, dass ihr kaum mehr einen Schritt vollzieht, ohne euch Meiner Gegenwart bewusst zu sein.

Ich segne euch, Meine Geliebten, und gebe euch noch die Möglichkeit zum Inneren Wort, auf welches Ich euch jeweils antworten werde, denn die Zwiesprache zwischen Mir, dem himmlischen Vater, und Meinem Kind soll in jedem von euch zu jeder Zeit möglich sein.

Es gibt kein größeres Geheimnis als die Nähe des Himmels, die sich kundtut im Wort zwischen Vater und Kind, denn in dem Augenblick seid ihr nicht auf Erden, sondern daheim an Meinem Vaterherzen. Ihr geht zwar als Mensch über die Erde, doch euer Bewusstsein ruht in Mir. Nun lege Ich das Wort in eure Mitte, und ihr möget dieses aufnehmen. Wer das Empfinden in sich spürt, sei es auch nur ein Satz oder ein Wort, der spreche das Wort oder den Gedanken laut aus, und Ich antworte ihm(ihr).

 

 

Amen.

Leseansicht
Zufallsimpulsnur Buchnur Treffen„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2024 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 30. Juni 2010
Zufallsimpuls