Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 26. März 2016 in Nürnberg

Karsamstag

 

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem HERRN, JESUS CHRISTUS,
nächstes Treffen am Samstag, 30. April 16, um 14.00 Uhr
Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19.
Anschließend, nach tiefer Hingabe zu unserem himmlischen VATER, erklären wir, auf Sein WORT,
welches in jedem Kind ist, zu lauschen und die Heilgabe zu entwickeln.

Gebet:

Geliebter himmlischer Vater, wir verneigen uns in Demut vor Dir und legen alles, was uns am Herzen liegt oder uns bewegt, in Deine heilenden, heiligen Hände, Deine göttlichen Hände, und wir bitten Dich: „Fülle Du unsere Herzen mit Liebe und Barmherzigkeit! Lass uns verbunden sein mit allen Lichtboten auf Erden und darüber hinaus mit allen, die Dein Licht als Gnade empfangen dürfen!”

Wir wollen es überall dorthin fließen lassen, wo es noch dunkel ist. Ja, wir verneigen uns vor Deinem heiligen Kreuzestod, denn Du bist hinabgestiegen in das Reich des Todes, um uns alle durch Deine unendliche Liebe wieder zu erlösen und Deine liebliche Sadhana heimzuholen.

Du bist in unserer Mitte, wie Du auch in unser aller Herzen zugegen bist, und wir bitten Dich um Dein heiliges offenbarendes Wort. Wir danken Dir, geliebter Vater, wir legen alles in Deine Hände. Dein Wille geschehe!

 

Göttliche Offenbarung aus der Geduld

Tiefer innerer Friede erfülle eure Herzen! Meine Söhne, Meine Töchter, spürt diesem Wort „Frieden” in euren Herzen, in eurem ganzen Menschsein nach! Empfindet Mich als euren Vater, der Ich Meine Hände über euch ausgebreitet habe und euch den Frieden zuströmen lasse! Kein Mensch ist gleich dem anderen, ihr seid als Meine Ebenbilder geschaffen, jeder ist individuell und geht seinen eigenen Weg. Und doch schaut ihr oftmals von eurem Weg auf den Weg eurer Brüder oder Schwestern, ja zu ganzen Gruppen.

Bemüht euch um die vollkommene Liebe, denn dafür bin Ich da, um euch diesen Weg zu lehren und euch in eurem Herzen zu führen! Alle können den inneren Weg der Liebe gehen, wenn sie es wollen. Sie können Mich in ihrem Herzen vernehmen, wenn sie sich Mir ganz hingeben. Aus dieser inneren Liebe und Hingabe erwächst Meine Führung. So kann jeder, der sich nach dem Licht sehnt, sich an Mein Herz lehnen und Ich führe ihn heraus aus der Dunkelheit in das Licht. Die Geschwister, die noch durch die Dunkelheit gehen, können von euch und allen Meinen Lichtkindern durch inniges Gebet dem Licht zugeführt werden. Nur die Liebe, die sich aus einem bedingungslosen Herzen verströmt, erreicht, ohne Widerstand zu erzeugen, die Herzen eurer Geschwister, denn ihr wisst, alles steht in Resonanz zueinander.

Nun könnt ihr auch verstehen, warum Ich über die Erde gegangen bin und auch heute noch immer geistig über die Erde wandle und Mich jedem Kind zuneige. Sehet Mich in all euren Brüdern und Schwestern und verneigt euch vor Mir in ihnen! Verneigt euch auch vor der ganzen Schöpfung, und ihr werdet einen tiefen inneren Frieden verspüren! Wenn ihr euch immer wieder Mir hingebt und Mich darum bittet: „Vater wirke Du durch mich, führe mich, o Herr, und lehre mich die Liebe, die Du uns vorgelebt hast!”, dann spürt ihr, Meine geliebten Kinder, wie ihr bei euch angekommen seid. Ihr schaut nicht mehr in die Welt hinaus, und deutet vielleicht kritisch auf diesen oder jenen, sondern euch erfüllt Liebe, Mitgefühl und Barmherzigkeit, und ihr legt alles in Meine Hände. Unablässig verströmt sich dann über euch die Kraft der Liebe und Barmherzigkeit. So wird vieles geheilt und auch eure Wunden heilen. Alles atmet Meinen Odem der Liebe. Liebe und Barmherzigkeit hüllen alles ein auch eure Mutter Erde und alles, was ist.

Mein Kind, siehe, Ich streiche dir sanft über dein Haupt und bitte dich: „Gehe mit Mir durch dein Leben! Ziehe dich immer wieder kurze Zeit zurück in Meine Arme, damit du erkennst, dass nicht du es bist, der die Dinge bewegt, sondern dass Ich, dein Freund und Heiland, für dich sorge und dir helfe auf deinem Lebensweg, den du dir vorgenommen hast! Du hast alle Freiheiten, doch wenn du dich in der Welt verirrt hast, dann rufe Mich, werde stille in dir und komm zu Mir, deinem himmlischen Vater! Ich helfe dir, du findest Zufriedenheit, Liebe und Barmherzigkeit.”

Ich gebe Mein Wort nicht nur hier, sondern für alle Meine Kinder. Wer hören kann, der höre! In Freiheit und Liebe segne Ich euch alle. Ich rufe euch, die ihr noch durch die Dunkelheit wandert: „Kehret um, zurück zu Meiner Liebe und Meiner Barmherzigkeit!”

Noch gedenkt ihr Meines Todes am Kreuz, doch der Auferstehungsmorgen naht. Am Kreuz antwortete Ich Meinem Bruder neben Mir: „Noch heute wirst du mit Mir im Paradiese sein!” Zu denen, die Mich gekreuzigt haben, sprach Ich: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!” Meine Liebe und Barmherzigkeit hat alles versöhnt und jeder kann heimkehren zu Mir in Mein Paradies, in das ewige Reich der Liebe. So seid ihr in Freiheit gerufen, und die Freiheit ist euch auf ewig geschenkt. Stille erfüllt diesen Raum, Stille erfüllt die Schöpfung und alles atmet Meinen Odem der Liebe. Liebe und Barmherzigkeit breiten sich aus und hüllen alles ein, eure Erde und alles, was ist.

Es ist eine heilige Stunde. Erinnert euch immer wieder daran und bemüht euch immer wieder, eine heilige Stunde zu beginnen! Bei Mir gibt es keine Zeit, nur Ewigkeit, und ihr wirkt mit an der Heimholung aller Meiner Kinder. Ihr verweilt noch in Meinen Armen, wenn Ich Mein Wort durch andere Werkzeuge fortsetze.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Ich, Jesus Christus, bin mitten unter euch. Schaut mit Mir gemeinsam zurück in die Vergangenheit, als Ich das Kreuz auf Mich nahm, um es nach Golgatha zu tragen! Das Kreuz war schwer und seine Last drückte Mich zu Boden. Es war nicht nur die Last des Kreuzes, sondern es war auch die Last aller Meiner Kinder, denen Ich die Freiheit geschenkt habe, die Freiheit im Licht in aller Ewigkeit zu wandeln, aber auch das Dunkle, die Finsternis, kennen zu lernen, denn wer das Dunkle nicht durchschritten hat, weiß das Licht nicht zu schätzen.

So trägt jeder von euch einen Span des Kreuzes, so auch jeder Mensch, der zur Erde geht, gleich welcher Religion er angehört, denn das bringt das Erdenleben mit sich. Doch er gewinnt gleichzeitig die Erfahrung, dass letztlich die Liebe das höchste Gut ist, die Liebe, die in die Tat umgesetzt werden muss.

Warum gibt es Licht und Dunkel” Und wird das Dunkel ewig sein? Nein, Meine Söhne und Töchter, auch Sadhana kehrt heim. Diese Erde vergeht und alle Gestirne, die zum Irdischen gehören, lösen sich auf. Ewig ist die Liebe und alles, was Ich Meinen Kindern als himmlische Schöpfung schenkte, wird ewig sein. Alle Meine Kinder haben sich dann die Liebe mühsam erarbeitet. Es ist leicht, die Himmel in ihrer Schönheit zu lieben, auch Mich, als den Vater, der Ich euch auch Mutter bin. Doch weitaus schwieriger ist es durch die Dunkelheit auf Erden zu schreiten und sich dennoch zur Liebe durchzuringen, zur Liebe zu allen Mitmenschen, ganz gleich, wie sie sich euch gegenüber verhalten, zur Liebe aber auch zur Schöpfung, die euch auf Erden umgibt.

Die Sonne geht am Morgens auf und im Frühjahr werden die Knospen der Bäume, die Knospen der Blumen berührt, und alles dreht sich nach dem Licht und öffnet sich für das Licht. So geht es auch Meinen Menschenkindern auf Erden. Der Winter ist vorüber, der Blick zur Erde, zum Eis auf den Gehwegen ist zur Gewohnheit geworden. Doch jetzt im Frühling schaut ihr in das Licht, ihr erfreut euch an den Blüten der Bäume und aller Blumen zu euren Füßen, wie z. B. Veilchen, Gänseblümchen und Löwenzahn.

Und doch ist diese Zeit auch geprägt von Meinem Leid, das ihr am Karfreitag betrachtet. Ich werde immer wieder gefragt: Mein Herr und Gott, warum musste es sein, dass der freie Wille einen Fall beinhaltet hat? Was zur Folge hatte, dass Ich in Jesus zur Erde gehen musste, um die Himmelstore für alle Meine Kinder, die sich von Mir einst abgewandt haben, wieder zu öffnen. Warum habe Ich nicht nur Liebe in Meine Kinder gelegt? Weil Ich Meinen Kindern die Freiheit geschenkt habe, die Freiheit des Lichtes, gleichbedeutend mit der Liebe, aber auch die Freiheit der Dunkelheit, das Fehlen der Liebe, gleichbedeutend mit allem Weh, was ihr auf Erden erlebt.

Dennoch ist die Erde in ihrer Naturschönheit ein Spiegel der Ewigkeit. Noch ist es kühl, noch haben sich die Knospen der Bäume und Blüten nur wenig geöffnet, doch die Sonne, das Licht der Liebe, strahlt jetzt verstärkt ein und wird alles zum Erblühen bringen. Es gibt neben der Erde noch viele weitere Planeten, die von Meinen Kindern erforscht werden, doch nur auf einem Planeten habe Ich Mich als Jesus inkarniert. Dieser Planet ist schwärzer als die tiefste Dunkelheit und dennoch trägt er das Licht der Himmel, denn als Ich Meinen Kindern die Freiheit schenkte, habe Ich voraussehend die Erde erschaffen und alle Gestirne, die euch bekannt sind und auch die, die ihr nicht kennen könnt, da das Universum unendlich ist.

Ich habe die Erde erschaffen, damit Meine Kinder, die das Dunkel durchschreiten und dennoch das Licht der Sonne sehen und von diesem Licht, das Liebe ist, durchstrahlt werden. Doch kann sich jedes Kind auf Erden entscheiden zwischen dem Licht und dem Dunkel, zwischen der Sonne oder der Finsternis. Ich schaue in eure Herzen und sehe die Frage: „Warum gehen denn die Menschen überhaupt durch die Finsternis, Vater?” Ich antworte euch: „Erst wer die Dunkelheit kennt, wird das Licht zu schätzen wissen.”

Wäre Ich als Jesus nicht über die Erde gegangen, so wäre die Dunkelheit noch viel größer, es gäbe auch in eurem Land noch Kriege, Auseinandersetzungen zwischen den Völkern, wie ihr sie kennt, und das noch durch mehrere Jahrtausende hindurch, bis auch die Sonne zurückkehrt in das himmlische Licht und das Leben auf Erden nicht mehr möglich wäre. Mit der Erde löst sich auch die Schöpfung auf, die Ich, Vater Ur, Meinen Kindern geschenkt habe, damit sie nach ihrem freien Wunsch nicht nur das Licht des Himmels sehen und Freude erleben, sondern auch das Gegenteil, das Dunkle, den Schmerz, das Leid erfahren.

Meine Kinder fragen Mich immer wieder: „Vater, warum müssen wir leiden? Warum gibt es all das Weh auf dieser Erde?” Ich habe Mich in Jesus auf die Erde begeben, um Meine Kinder aufzuklären: „Es war euer freier Wille und die Schöpfungskraft, die Ich in euch gelegt habe, durch die das Weh durch euch erschaffen wurde.” „Vater”, fragt ihr weiter, „warum hast Du in Deiner Liebe das Dunkle werden lassen?” Ich antworte euch: „Nach eurer Zeitrechnung wart ihr Millionen von Jahren im Licht der Himmel. Da Ich euch aber die Freiheit schenkte, kam es zum Fall Meiner Sadhana und derjenigen, die sich mit ihr gegen die Liebe gestellt haben.

Das war die Freiheit, die Ich Meinen Kindern geschenkt habe. Mich in alle Ewigkeit zu lieben, immer im Licht zu wandeln, war jenen Meiner Kinder nicht genug, sie wollten auch das Gegenteil erfahren, das Fernsein von Mir und Meiner Liebe.

Ich erbarmte Mich Meiner Kinder und in Jesus hat sich Meine Gottheit entschlossen auf die Erde zu gehen, um ihnen die Möglichkeit zu schenken, in Freiheit wieder heimzukehren in das Licht. Auch wenn ihr vermeintlich im Dunklen wandelt, so ist dennoch diese Erde jetzt der Weg, auf dem Meine Kinder in kürzester Zeit die Heimkehr erreichen können. Wenn ihr auf euer Leben zurückschaut, so möge euch das eine oder andere nicht betrüben, sondern seht in allem, was euch widerfahren ist, eure Freiheit, die zu allen Geschehnissen geführt hat, um letztlich euren Willen zu erfüllen, wieder heimzukehren an Mein Vaterherz.

Erfreut euch jetzt an der erwachenden Natur, seht jede aufbrechenden Blüte als ein Zeichen Meiner Liebe und auch als Zeichen eurer Liebe zur Schöpfung! Seht all die Tiere, die aus dem Winterschlaf erwachen! Hört, wie die Vögel schon am frühen Morgen zwitschern und seht, wie sie ihre Nester bauen, wie auch dies in jedem Jahr wiederkehrt.

Doch es kommt der Tag, an dem alle Meine Kinder zurückgekehrt sind an Mein Vaterherz, dann wird sich alles Materielle auflösen oder sich wandeln in das geistige Sein. In alle Ewigkeit werden Meine Kinder glücklich in den Himmeln sein, und suchen nicht mehr nach etwas, was sie noch nicht erlebt haben, denn sie haben alles erforscht. Das Dunkle, der Gegensatz, hat sich aufgelöst. Doch das Kreuz ist das Zeichen, das in den Himmeln in alle Ewigkeit zu sehen sein wird. Es ist das Kreuz, das von Mir, Jesus, auf dieser Erde getragen wurde, aber auch von allen Meinen Kindern. Dieses Kreuz ist nicht das Kreuz der Trauer, sondern der Freude, für immer und ewig glücklich in den Himmeln an Meinen Vaterherzen zu ruhen. Das Ruhen bedeutet für euch zu schöpfen und zu schaffen aus dem Licht in alle Ewigkeit.

Ihr seid Geist aus Meinem Geist und ihr seid nicht getrennt von Mir der Gottheit, und aus dieser Einheit heraus werdet ihr schöpfen. Noch einmal gehe Ich in Gedanken zurück zur Erde: Ihr Meine Söhne und Töchter habt die Aufgabe auf euch genommen, den Frieden auf Erden hinauszusenden. Erfüllt, was ihr euch vorgenommen habt, zuerst verwirklicht den Frieden in euch und dann um euch herum, und Liebe und Friede wird von euch weit hinausstrahlen und auch eure Geschwister erwachen zur Liebe und zum Frieden! Das ist euer Weg über Golgatha bis zum letzten Atemzug.

Fürchtet euch nicht vor der Tiefe des Grabes! In dem Augenblick, in dem ihr die Augen schließt, seid ihr, die ihr mit Mir über die Erde gegangen seid, erwacht zum eigentlichen Leben, dem Leben aus Mir und mit Mir und ihr werdet den Himmeln entgegeneilen, ins Licht der Liebe. Das ist Meine Botschaft an euch und auch an euch die ihr Mein Wort lest. Ich bitte euch, verwirklicht die Liebe in euch und um euch herum und die Kriege auf Erden werden aufhören und die Liebe und der Friede siegen. Mein Ostersegen ist mit euch und mit allen, an die ihr denkt, z. B. euren kleinen familiären Kreis; mit Macht und Kraft strömt er aber auch über euch, in euer Land, zu allen euren Geschwistern und darüber hinaus zu allen Meinen Kindern auf der Erde.

Amen.

 

Offenbarung aus der Barmherzigkeit

Meine Geliebten, so bleibt noch eine Weile an Meinem Herzen und lasst euch beschenken von Meiner österlichen Liebe und von Meiner österlichen Barmherzigkeit! Lasst euch erfüllen von Meinem Licht!

Ihr wisst, Ich bin es, der euch eure Wege ebnet, der euch den Weg zeigt, damit ihr in dieser Zeit immer den Blick für das Licht öffnet. Ganz tief strömen jetzt Meine Liebe und Meine Barmherzigkeit in euch hinein, in euren Körper, in eure Seele, in euren Geist. Spürt, dass Ich es bin, der Seine Hände über euch ausgebreitet hat und Mein österlicher Segen strömt euch unentwegt zu und kraftvoll durchströmt euch jetzt Meine göttliche Heilkraft. So könnt ihr euren Weg mit den Augen der Liebe weitergehen und damit alles, was ihr wahrnehmt in Mein Licht, in Meine Liebe, in Meine Barmherzigkeit und in Meinen Frieden hüllen.

Ich brauche euch, Meine Geliebten, und deshalb bitte Ich euch immer wieder, dass ihr Mir nachfolgt und euch immer wieder für Meine Liebe öffnet. So seid noch einmal gesegnet und von Meinem Frieden erfüllt. Ich, euer Himmlischer Vater, rufe euch zu: „Mein Kind Ich liebe Dich!”

Amen.

 

Leseansicht
Zufallsimpuls„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2019 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 26. März 2016
Zufallsimpuls