Zur Übersicht 2011

28. Mai 2011

Nürnberg

Der Geist Gottes geht über die Erde
Der Geist Gottes geht über die Erde

Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 28. Mai 2011 in Nürnberg

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nächstes Treffen am Samstag, dem 25. Juni 11 um 14.00 Uhr
Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19. Anschließend, nach tiefer Hingabe zu unserem himmlischen Vater, erklären wir, auf Sein Wort, welches in jedem Kind ist, zu lauschen und die Heilgabe zu entwickeln.

 

Göttliche Offenbarung aus der Geduld

Meine geliebten Kinder, Meine Söhne, Meine Töchter, Ich, euer Himmlischer Vater bin schon die ganze Zeit in eurer Mitte und Ich erfreue Mich an euren Gesprächen, wie ihr euch einander austauscht, aufeinander eingeht, wie ihr von der Liebe, die ihr erlebt, berichtet und auch von den kleinen und großen Momenten in eurem Leben erzählt.

So lauscht in euer Herz hinein! Ganz still ist es nun. Ihr hört jetzt das Zwitschern eines Vogels, der Mir zur Ehre ein Lied singt und voller Freude ist. So lege Ich in eure Herzen Freude hinein. Erfreut euch an dem Gesang und stimmt im Stillen Mir zur Ehre mit ein! Es klingt hinaus in die Schöpfung und erfreut die Natur ebenso wie eure Geschwister. Es ist ein Klingen der Liebe, so wie ihr eben gesungen habt: Mein Kind Ich liebe dich. So fühlt euch eingehüllt und getragen von Meiner Liebe. Spürt, wie euch Mein Strom der Liebe erfasst und euch durchströmt vom Scheitel bis zur Sohle.

Empfindet das Lied Meiner Liebe in euch, wie es aus euch herausströmt und all das mitnimmt, was euch noch beschäftigt, was euch belastet hat oder noch immer belastet! Der Strom Meiner Liebe trägt es an Mein Vaterherz, denn dort findet es Erlösung und neue Liebe strömt nach. So werdet ihr immer lichter und heller, ja ein Strahlenglanz Meines Lichtes umgibt euch. Weit hinaus strahlt Meine Liebe. Wo immer ihr jetzt in Gedanken hingeht oder wenn ihr wieder diesen Ort verlasst, mit Mir verbunden strahlt Mein Licht weit hinaus, und so wandelt sich Meine Schöpfung.

Viele eurer Geschwister werden berührt und auch die Natur um euch, der Boden unter euren Füßen ebenso, wie die Pflanzen und Tiere. Diese nähern sich euch und laufen vor euch nicht mehr weg. Wenn ihr sie segnet, jauchzt auch ihr Herz.

Dies, Meine Geliebten, führt euch immer tiefer in die Einheit mit Mir und mit der Schöpfung. Oftmals habt ihr gestaunt über die Blütenfülle, mit der sich die Natur im vergan-genen Frühling gezeigt hat, Blüten über Blüten, eine schöner als die andere. Auch ihr Duft hat sich ausgebreitet und euch ebenfalls erfreut. Die Sträucher, die Blumen erblühen zur Freude und verschenken sich auch an die Tiere. Was wären die Bienchen ohne die Blüten und die vielen anderen Kleintiere, die sich am Nektar laben und sich im Schatten der Blätter verkriechen? Alles lebt im Miteinander. Durch euren Segen wirkt ihr mit, dass alles in Frieden und Harmonie zusammenwirkt, nicht nur bei euch hier, sondern im weiten Umkreis. In die ganze Schöpfung fließt Mein Segen.

So seid ihr unterwegs als Meine Lichtboten, tagaus, tagein, und Ich rufe euch immer wieder zu: „Mein Kind, Ich liebe dich! Schau auf Mich und reich Mir deine Hand! Ich führe dich, halte Meine Hand über dich und bin mit Meinem Segen und Meiner Liebe immer bei dir und um dich.”

So wirke Ich. Ich gehe mit Meinen Kindern über die Erde, zeige ihnen dieses und jenes, was auch ihre Herzen mit Freude erfüllt, sodass sie sich immer mehr öffnen und weiten können, und die Freude auch in eure Seele eindringt, sodass ihr voller Freude auf eurem Weg weitergeht. Ihr spürt die Veränderungen in euch und um euch herum. Ihr begegnet vielen Lichtboten um euch und überall dort, wo Mein Licht hinfällt.

Überall auf der Erde bedarf es Meines Lichtes, Meiner Liebe und Barmherzigkeit, nur seht ihr das Wirken nicht sogleich. Doch Ich sage euch, dass jeder Liebe-Gedanke wirkt, denn Liebe, die bedingungslos ist, nichts fordert, sondern einfach nur da ist, kann von jenen eurer Geschwister, euren Brüdern und Schwestern aufgenommen werden, die sich noch immer ver-weigern. So lasst nicht nach und lasst euch auch von niemandem in die Irre führen, weil sich dieses oder jenes nicht sogleich einstellt, sondern betet weiter, segnet und schmiegt euch vor allem an Mein Vaterherz!

Stellt euch vor wie Ich mit euch gehe, Meinen Arm um euch gelegt, und ihr lehnt den Kopf an Meine Schulter und schaut Mich an: „Mein Vater, ich liebe Dich!”, und Ich streiche dir sanft mit Meiner Hand über dein Haupt und sage: „Mein Kind, Ich liebe dich so sehr und Ich freue Mich, dass du mit Mir gehst. Spüre, wie Ich dich reich beschenke, und sei es auch nur für einen kleinen, kurzen Augenblick, wenn du in deinem Alltag bist, ein Anschmiegen an Mich, und Meine Liebe kann wirken.”

So möchte Ich euren Blick immer wieder auf die Natur richten. Ihr geht in einen Wald, schaut mit offenen Augen um euch, hört den wunderbaren Gesang, das Gezwitscher der Vögel, das Rauschen der Blätter an den Bäumen! All das wirkt auf euch und führt euch in die Einheit mit der Schöpfung und auch mit Mir.

Im Geiste verlassen wir nun die Erde. Wir bilden mit vielen eurer Geschwister einen Kreis, er umspannt die Erde. Mein Segen fließt über euch und es wird immer lichter auf Erden. Immer tiefer und weiter wirkt Mein Licht. Überall dort, wo es dunkel ist, wo die eurer Geschwister leben, die sich von Mir entfernt haben, strömen Liebe und Barmherzigkeit. Ihr seid innigst mit Mir verbunden und Mein Segen strömt über euch und er erhellt die ganze Schöpfung. So lasst uns immer und immer wieder den Segen an die Schöpfung verschenken, sie dankt es euch und erfreut sich.

Nun nehme Ich euch, Meine Söhne und Töchter wieder an die Hand und wir kehren zurück zu eurem geistigen Auftrag, für das Licht zu wirken und auch hier auf der Erde euren Platz wieder einzunehmen und Licht und Liebe zu sein. Ich unterweise euch im Einzelnen, aber auch jetzt weiter durch Meine offenbarenden Worte.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Es ist die Zeit Meines Geistes, in der Ich, euer Gott und Schöpfer, über die Erde gehe und alles berühre, was nicht in der Göttlichen Ordnung schwingt, denn alles soll zurückkehren zu dem, wie Ich es geschaffen habe, euch Meinen Kindern zur Freude.

Ich habe euch bei euren Namen gerufen: Gehet hinaus und ihr begegnet Meinem Geist immer dann, wenn ihr segnet! Bei eurem Segnen strömt Mein Segen mit ein und fließt zu allem, wohin ihr eure Gedanken sendet.

Fürchtet euch nicht vor Seelen, die um jeden von euch sind. Die einen unter euch sind feinfühliger und hören oder sehen sie, die anderen spüren ihre Nähe. All die erdgebundenen Seelen brauchen euer Gebet, denn sie sollen doch heimkehren an Mein Vaterherz. Wenn sie sich euch bemerkbar machen, dann segnet sie in Meinem Namen und legt sie Mir in Meine Arme und das immer wieder, denn es könnte auch euer Auftrag sein, den ihr hier auf Erden erfüllen wollt: Seelen dem Licht zuzuführen.

Mein Geist strömt über euch, denn wenn Ich in und mit Meiner Macht, Kraft und Herrlichkeit Meine Kinder, die noch dem Dunklen der Erde zugewandt sind, berühren würde, müssten sie – bildlich gesehen – verbrennen wie ein Falter, der in ein Kerzenlicht fliegt. Zwischen Mir und Meinem Kind liegen Welten des Menschseins, Seelen sind die Ummantelung des reinen Geistes, des Geistes aus Mir. Der Geist, das geschaffene Kind aus Mir, ruht an Meinem Herzen. Das Bewusstsein des Kindes verließ die Himmel bis in die tiefste Dunkelheit hinein, so dass es Mein Rufen nicht mehr hört und Ich es auch nicht berühren kann.

Unter anderem seid ihr auch dafür als Meine Lichtboten auf die Erde gegangen. Über euch fließt Meine Liebe, über euch fließt Meine Barmherzigkeit, über euch sende Ich Gnadenströme über Gnadenströme zu Meinen Kindern in der Dunkelheit, aber auch in die Schöpfung, die ja nur mehr ein Abglanz des ewigen Seins ist und dennoch durchpulst von Meiner Liebe, von Meinem Leben, denn Leben ist Liebe.

Ihr braucht euch nicht ängstlich zurückzuziehen, wie damals Meine Jünger nach Meiner Himmelfahrt. Sie fürchteten die Obrigkeit, dass diese auch sie verfolgen und zu Tode bringen könnte. Doch als Mein Geist sie erfasst hat, kannten sie keine Furcht mehr. Ihr, Meine Söhne und Töchter, seid von Meinem Geist durchstrahlt und seid die Übermittler Meiner Liebe.

Sehet, wenn diese Erde umgewandelt ist zur Neuen Erde, auf der Friede ist zwischen den Menschen und auch Friede in der Schöpfung zwischen den Tieren, dann muss das, was sich jetzt im Unfrieden befindet, umgewandelt werden. Deshalb geht Mein Geist über die Erde und berührt all das, was zur Umwandlung gelangen muss. Ob das nun Völker sind, Meine Men-schenkinder, oder die Schöpfung auf der Erde. Überall herrscht der Tod, das Vergehen. Ich aber habe den Tod überwunden, und durch Meinen Geist wird dieser Tod in der Schöpfung auf der Erde ebenfalls überwunden werden. Alles wird verwandelt werden, den Tod wird es nicht mehr geben und auch all die Traurigkeit nicht mehr.

Wenn Kinder vor ihren Eltern die Ewigkeit betreten, welch großer Schmerz erfüllt die Herzen der Eltern und immer wieder auf der ganzen Erde der Schrei: „Vater, warum, warum” Ganz gleich welchen Namen man Mir gibt, in allen Religionen besteht diese Frage: „Warum geschieht das? O Gott, der Du unser Schöpfer bist und alles verhindern kannst, warum gibt es all das Leid”

Euch, Meine Lieben, brauche Ich die Antwort nicht näher zu erklären, ihr wisst sie in euren Herzen, dass nicht Ich das Leid über die Menschheit gebracht habe, sondern die Menschheit selbst. Als sich Meine Kinder in ihrem Bewusstsein gegen Mich stellten, haben sie sich in ihrem Bewusstsein Schritt um Schritt verdunkelt und geistige Schöpfungen mit in die Tiefe gerissen.

In Meinem Allerbarmen habe Ich nach unendlich langen Zeitenläufen die Erde, so wie sie heute ist, Meinen Kindern in die Hände gelegt. Das Werden und Vergehen sollte Meinen Kindern zeigen, dass durch die Vergänglichkeit neues Leben entsteht, höheres Leben. Die Vergänglichkeit, die Meine Kinder geschaffen haben – nicht Ich – ließ Ich zu, damit sie lernen, dass alles, was sie sich auf Erden erschaffen, der Vergänglichkeit anheim fällt.

Meine Kinder, die Mich in ihrem Bewusstsein verlassen haben, sollten dadurch zu Mir zurückfinden, doch die Dunkelheit hatte sich fest um ihre Seelen geschlungen, dass sie Meinen Ruf nicht hören: „Lass alles Vergängliche hinter dir, Mein Kind, komm heim!”

Die Zeitenläufe sind nun zu Ende. Jetzt ist die Zeit Meines Geistes, noch einmal wiederhole Ich, in der Ich alles berühre, was nicht in der Göttlichen Ordnung schwingt, damit es umgewandelt wird. Deshalb, Meine Söhne und Töchter, wird noch vieles auf euch zukommen, doch da ihr euch an Mich schmiegt, habt ihr keine Furcht im Herzen, sondern seid im Gegenteil Meine Helfer in diesem Umwandlungsprozess.

Erkennt Mein Wirken an den Veränderungen, die jetzt geschehen. Ihr habt Schöpfungs-kräfte in euch, so wie jedes Meiner Kinder. Mittels der Schöpfungskräfte wurde die Dunkelheit geschaffen, nicht von Mir, sondern von denen Meiner Kinder, die Mich verlassen haben, und mittels eurer Schöpfungskräfte helft ihr nun mit bei der großen Umwandlung alles Dunklen hin zum Lichtvollen. Dies geschieht nicht von heute auf morgen, aber Schritt um Schritt.

Ihr seid begleitet von Meinen Engeln des Himmels. Ein Segensgruß durch euch wird von Mir verstärkt und von den Engeln, die diesen Segen weiterstrahlen dorthin, wo er am nötigsten gebraucht wird. Ich erkläre euch dies an einem Beispiel: Ihr seht einen Menschen in einem Rollstuhl. Aus Meiner Barmherzigkeit strömt in euch das Mitempfinden und ihr sagt oder denkt: „Vater, Dein Segen ist mit ihm!” oder „Vater, ich segne ihn in Deinem Namen, damit er sein Schicksal tragen kann, und ich bitte um Kraft für all seine Angehörigen oder Pflegekräfte.”

Der Segen ist ausgesprochen und ihr geht weiter eure Wege. Was geschieht aber nun im Geistigen? Ich breite Meine Hände aus über den von euch Gesegneten und in seine Seele strömt die Gnade, und er erkennt, dass er durch das Handicap Schuld aus der Vergangenheit auflösen kann, indem er trotz der Behinderung seinen Mitbrüdern und -schwestern, die ebenso mit Krankheit zu ringen haben, freundlich begegnet und ihnen Mut macht. Die Kraft dazu erhält er von Mir.

Doch euer Segen bleibt nicht nur bei dem Bruder stehen, nein, er umrundet die ganze Erde und berührt alle Meine Kinder, die sich in körperlichem Leid, im Schmerz befinden. Die Engel des Himmels tragen diesen Segen um die Erde, und alle erhalten aus diesem einen Segensspruch himmlische Kraft, um ihr Schicksal zu tragen und zu ertragen. Auf diese Art und Weise gelangen Meine Kinder zur Erkenntnis und kehren durch euren Segen rascher zurück an Mein Herz.

Wenn das Leben vorüber ist, wird jener, den ihr gesegnet habt, strahlend vor Mir stehen und er wird sagen: „O Mein Gott – oder Jesus, oder Vater – wenn ich auf mein Leben zurückschaue, so war es nicht leicht, dennoch konnte ich anderen Hilfe sein und deshalb kann ich sagen, das Leben war gut.” Und Ich breite Meine Arme aus und sage: „Komm heim, Mein Sohn!”

Ein einziger Segensgruß kann diese Änderung herbeiführen. So viel Schöpfungskraft liegt in jedem von euch. Je mehr ihr in das Leben mit und aus Mir findet und euch bemüht – vom frühen Morgen bis zum späten Abend – immer in dieser Verbindung mit Mir zu bleiben oder zumindest wieder zu ihr zurückzukehren, wenn sie unterbrochen war, umso stärker werden die Kräfte aus Meiner Kraft in euch zunehmen. Ihr geht dann als wahre Gotteskinder über die Erde. Eure Schritte sind ein Segen für die Erde, eure Gedanken strömen in die Schöpfung, segnen sie und helfen bei der Umwandlung, ohne dass ihr dies bemerkt. Licht, strahlendes Licht verbreitet ihr um euch und erleuchtet die Dunkelheit bis in ihre tiefste Tiefe.

Freilich kommen auch Angriffe, denn noch glauben Meine Kinder, die sich in ihrem Bewusstsein von Mir entfernt haben, den Sieg erringen zu können, und sie werden auf Schritt und Tritt versuchen, das Licht, das ihr verbreitet, zum Verlöschen zu bringen. Verlöschen kann es nicht, doch es kann ein wenig durch euer Menschsein abgedunkelt werden. Seid nicht traurig, wenn ihr über euren Menschen stolpert und z. B. zornig werdet und für Augenblicke vergesst, dass ihr doch ein weithin strahlendes Gotteskind sein wolltet, sondern kehrt sofort wieder zurück zu Mir und damit in die Göttliche Verbindung zwischen Vater und Kind.

Ich weiß sehr wohl, dass es nicht immer einfach auf Erden ist, bin Ich doch selbst als Jesus über die Erde gegangen, doch wenn ihr euch an Mich schmiegt, gerade dann, wenn ihr euch in schwierigen Situationen befindet, dann muss das Dunkel weichen, und ihr kehrt zurück zur Liebe und segnet das Dunkle, das euch in die Tiefe ziehen wollte. Und dieser Segen wiederum wirkt, wie Ich es euch eben erklärt habe.

So geht auch ihr, Meine Söhne und Töchter geistig über die Erde, und euer inwendiger Geist, der eins ist mit Mir, immer eins war und sein wird, handelt in der Vollkraft des göttlichen Sohnes, der göttlichen Tochter.

Ich kenne eure Gedanken und Ich weiß, dass euch dieser Anspruch zu hoch erscheint, zumal ihr – jeder unter euch – auf eurem Lebensweg noch sehr zu kämpfen habt. Doch Ich sage euch mit besonderem Nachdruck, dass die Kraft in euch immer stärker wird, das Dunkle ins Lichtvolle umzuwandeln. Seid nicht traurig, wenn ihr gefallen seid, sondern steht rasch wieder auf! Geht freudig durch eure Tage, Arm in Arm mit Mir, Jesus, eurem Freund an eurer Seite, und seid euch der Engel bewusst, die euch begleiten!

Mein Segen ist mit euch, aber auch mit euch allen, die ihr Meine Worte lest, auch ihr seid angesprochen.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Barmherzigkeit

Ja, Meine Geliebten, so bin Ich mitten unter euch. Mein Herz ist weit geöffnet, und ein mächtiger Lichtstrahl strömt aus Meinem Herzen heraus. Der Lichtstrahl verzweigt sich in immer mehr und in immer feinere Strahlen, und einer jener Strahlen strömt auch in euer Herz. Er kann deswegen in euer Herz hineinströmen, weil ihr es auch weit aufgemacht und Mich voller Freude in euch hineingelassen habt.

So spürt die Freude, die in euch ist, über Mein Geschenk an euch! Ich selbst bin jener Lichtstrahl, den ihr in euer Herz hineingelassen habt und Ich selbst beschenke, ja erfülle euch mit Meiner heilenden Liebe-Barmherzigkeit. So breitet sich Meine Liebe in euch aus bis schließlich alles auch in euch von Meiner Liebe erfüllt ist. Ein Dialog zwischen eurer Seele und Mir findet jetzt gerade statt. So schenkt Mir eure Seele und damit euch selbst und alles, was euch beschäftigt, alles, was euch belastet, was euch bedrückt, was euch schmerzt, ja schenkt Mir alles! Stellt es euch so vor, als würde Ich vor euch stehen und Meine Hände vor euch aufhalten, und ihr legt alles hinein, was ihr Mir geben möchtet. Doch schaut, Meine Hände quellen nicht über, sie fassen alles, was ihr Mir geben möchtet. So könnt ihr immer freier werden, und euer Gefäß füllt sich immer mehr mit Meiner Liebe.

Richtig leicht, ja erleichtert fühlt ihr euch jetzt, und wer möchte, kann Mir noch viel mehr geben, denn nach wie vor bleiben Meine Vaterhände geöffnet, doch das Licht in euch verschenkt sich nicht nur in euch, so dass eure Zellen einen kostbaren Trunk erhalten, sondern ihr öffnet euch und ihr sagt: „Vater, so reich hast Du mich beschenkt! Gerne lasse ich Deine Liebe und Deine Barmherzigkeit weiterströmen.” Und Ich antworte: „So ist es recht, Mein Kind, denn schaut, so wie alles in Meinen Händen Platz hat, ist Meine Liebe von einer solchen Fülle, dass sie niemals versiegen wird, sondern die Quelle der Liebe wird ewig murmeln, und so verströmt sich aus euch Mein Licht, Meine Liebe, Meine Barmherzigkeit, und das Dunkel auf eurer Erde wird jetzt immer mehr mit Licht erfüllt.

Gar manche eurer Geschwister werden ganz zart von Meinem Licht berührt und sie spüren den Schauer der Liebe. Sie öffnen ihr Inneres und mit Tränen in den Augen – mit Tränen der Freude – öffnen sie ihr Herz, und Ich kann hinein, kann mit Meinem Kind sprechen von Du zu Du und kann es von nun an auf seinem Weg über die Erde geleiten.

Genauso ist es mit den Tieren, mit den Pflanzen und den Mineralien, alles öffnet sich für Meine Liebe. Es ist wie ein Segen, der auch die Erde berührt und sich wie ein leuchtendes Kleid um eure Erde legt, und sie öffnet sich, und so kann Meine Heilkraft, Meine heilende Liebe-Barmherzigkeit auch in sie einströmen. So ist es wahrlich ein Segen, was jetzt geschieht. Ihr könnt es euch so vorstellen, als wäret ihr jetzt selbst in Meiner Liebe-Quelle. Ihr breitet eure Hände aus, ihr segnet in Meinem Namen und die Quelle fängt mächtig zu sprudeln an, und Mein Quell rinnt dorthin, wohin sich euer Segen gerichtet hat.

Ja, so trinkt jetzt alles, auch eure Erde, von Meinem Liebe-Quell, und jene Quellen der Erde, sie bringen künftig nicht nur das Quellwasser hervor, sondern es ist gesegnetes Wasser, heil und rein, ein Segen für die Schöpfung. Doch was ist mit jenen, die ihr Herz vor Mir verschließen, die sich ins Dunkel zurückgezogen haben? Nun, Meine Geliebten, auch zu jenen strömt Mein Segen. Er zeigt sich ihnen, doch er achtet – das ist Mein Wille – den freien Willen jedes Einzelnen. Doch auch unter jenen ist mancher, dem das Wandern in der Dunkelheit zuviel geworden ist, der des Dunkels überdrüssig ist.

Wenn so ein Bruder oder so eine Schwester die Augen nur einen kleinen Spalt aufmachen, so erfolgt eine zärtliche Berührung, ja es ist wie ein Anklopfen, und erst wenn jener oder jene sagt: „ Vater!”, erst dann bin Ich da und nehme ihn oder sie in Meine Arme und drücke Mein Kind an Mein Herz. Ich trockne die Tränen, die Tränen der Reue, aber auch die Tränen der Erleichterung und Ich sage: „Mein Kind, du warst nie verloren, denn du bist immer Mein Kind gewesen und du wirst immer Mein Kind sein, und Meine Barmherzigkeit kennt keine Grenzen, deshalb habe Ich auch Dich erlöst. Du darfst jetzt nach Hause wandern. Doch du wanderst nicht allein, sondern Ich, der Gute Hirte, bringe dich zu Meiner Herde.”

Auch so wird es sein, wenn ihr Geschwister segnet, wenn ihr für Geschwister betet, die noch die dunkle Seite erforschen. Alles hat seine Zeit, und Ich sage es jetzt noch ein wenig anders: „Alles hat Meine Zeit, denn in Mir sind Zeit und Raum aufgehoben.” So könnt ihr auch Vergangenes segnen, ihr könnt Gegenwärtiges segnen und ihr könnt Künftiges segnen. Wenn ihr es ehrlichen Herzens tut, dann geschieht Mein Wille, und euer Segen wird sich segensreich als Meine Liebe, als Meine Barmherzigkeit, als Meine Heilkraft auswirken.

Immer dann, wenn ihr sagt: „Vater mit Dir!”, immer dann wenn ihr betet, wenn ihr Mich bittet, wenn ihr an Meiner Hand eure Wege geht, immer dann öffnet sich Mein Herz, und als Lichtstrahl verschenke Ich Mich an jene, für die ihr betet, die ihr segnet, aber auch an euch, und wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: „Aufs Neue wird sich all das wiederholen, was Ich euch jetzt offenbart habe. Vertraut Mir und tut alles in Meinem Namen und legt alles in Meinen Willen!

Und wenn es heißt: Wer bittet, dem wird gegeben und wer anklopft, dem wird aufgetan, so wird es genauso sein, wie Ich es euch heute gezeigt habe. So wandert auf den Pfaden der Liebe! Jeder Pfad, den ihr mit Mir zusammen geht, ist ein Pfad der Liebe. Ihr braucht ihn nicht zu suchen, ihr tragt ihn in euch.

So seid noch einmal gesegnet und mit euch segne Ich Meine gesamte Schöpfung, alles Leben und alles Sein. Nehmt Meine Frohe Botschaft, Meine österliche Botschaft mit, dass Ich euch alle erlöst habe, dass Ich euch alle liebe, dies soll wie ein Halleluja ewig die Schöpfung erfüllen!

Amen.

 

Mitteilung: Vom 09. – 11. September 2011 laden wir euch wieder herzlich nach Ruhpolding zu unserem Gemeinschaftstreffen, „Fest der Liebe”, ein. Anmeldeformulare und Online-Anmeldung (evtl. mit Hinweis, wenn Belegung wie im vorigen Jahr gewünscht wird) im Internet unter www.liebe-licht-kreis-jesu-christi.de/Ruhpolding2011. Die Formulare liegen auch bei unseren Treffen in Nürnberg und Siegsdorf aus.

 

Leseansicht
Zufallsimpuls„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2019 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 28. Mai 2011
Zufallsimpuls