Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 26. März 2011 in Nürnberg

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus, nächstes Treffen am Karsamstag, 23. April 11 Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19. Anschließend, nach tiefer Hingabe zu unserem himmlischen Vater, erklären wir, auf Sein Wort, welches in jedem Kind ist, zu lauschen und die Heilgabe zu entwickeln.

 

Meditation aus der Göttlichen Geduld

Stille ist in eurem Kreis eingekehrt. Ihr habt eben im Lied gesungen: „Herr, ich liebe Dich, Dich, nur Dich, nur Dich” und eure Herzen haben sich geöffnet und sind nun wie ein Strauß blühender Blumen, Blüten über Blüten. Jeden Einzelnen beschenke Ich reichlich in und aus Meiner Liebe. Eure Herzen weiten sich immer mehr zu Mir hin. Stille ist in euch eingekehrt und ihr schaut auf Mich.

Wer bin Ich? Mein Kind, Ich bin dein Heiland, Mein Kind, Ich bin dein Vater, dein Bruder, dein Erlöser. Komm, reich Mir deine Hand! Die Schwingungen Meiner Worte ziehen hinaus über diesen Raum, um auch all jene zu berühren, die sich Mir genähert haben, die alte Wege hinter sich lassen wollen, weil sie aufgewacht sind.

Sie wurden von der Liebe berührt, von der Liebe derjenigen Meiner Kinder, die an Meinem Herzen ruhen, die mit Mir innig verbunden ihren Weg gehen, auch durch Höhen und Tiefen, die auch dann nicht von Mir ablassen, wenn ein Stolperstein auf ihrem Wege sie beinahe zu Fall gebracht hätte. Sie vertrauen Mir, schmiegen sich um so enger an Mich und sagen: „Mein geliebter Herr, Mein Heiland, ich liebe Dich und ich vertraue Dir und Deiner Liebe. Bitte, zeige Du mir den Weg des Heils, führe Du mich!”

Sanft nehme Ich dich, Mein Kind, in Meine Arme, streiche dir mit Meiner Hand über Dein Haupt und flüstere dir zu: „Mein Kind, Ich liebe dich! Nun ruhst du an Meinem Herzen, lass all das andere gut sein und vertraue Mir! Ich bin die Liebe in dir, und die Liebe will groß und stark werden, und die Liebe will sich in dir und um dich immer weiter ausbreiten. Wie ein Feuermeer der Liebe, wie die Sonne, die inwendig in dir ist, sollst du strahlen. So wird Dein Strahlen immer heller und heller mit jedem Augenblick, in dem du zu Mir kommst, mit Mir gehst, in jedem Augenblick, in dem Ich dich an Mein Herz drücken, dich mit Meiner Liebe berühren, dich trösten und dich aufrichten kann.

Mein Kind, Ich liebe dich. Ich bin dein Heiland, komm, lege deine Hand in die Meine und lass uns gemeinsam weitergehen! Ich lege Meinen Arm um dich, schmiege dich ganz eng an Mich und schau auf Mich, der Ich die Liebe bin! Und die Liebe wird wachsen, weit über dich hinaus, und in Verbindung mit vielen Meiner Kinder, die sich Mir hingeben – Augen- blick für Augenblick – bist auch du stark.”

Durch Meine Liebe seid auch ihr stark und gemeinsam – eingetaucht in Meine Liebe – vollbringt ihr Werke der Liebe, der Güte und der Barmherzigkeit. Öffnet jetzt weit eure Herzen! Liebe und Barmherzigkeit strömen hinaus in alles Leid dieser Welt – Liebe, Güte und Barmherzigkeit zu all euren Geschwistern und darüber hinaus. Ein Meer der Liebe entsteht, in das ihr eingetaucht seid und von dem auch eure Erde eingehüllt ist. Aus Meiner Gnade und Barmherzigkeit ruht jetzt alles in Mir. Auch über diesen Planeten hinaus verströmt sich Liebe und Barmherzigkeit in alle Richtungen, in alle Ebenen, in alle Sphären.

Nun führe Ich euch wieder zurück. Ihr habt die Liebe erlebt in Weite und Fülle und Ich bitte, hier und überall, wo ihr Meine Worte lest oder in euch empfanget: „Empfindet Mich in jedem Augenblick eures Daseins immer und immer wieder! Lasst euch so von Meinem Licht, von Meiner Liebe durchströmen, sodass ihr an nichts anderes mehr denkt, und in Liebe, Hin- gabe und in Demut in Mir versunken seid!”

Keiner muss sich beeilen, es genügt ein Blick, ein liebevolles Hineinschauen in euer Herz, wo Ich bin, euer Vater. Ich führe jeden Einzelnen von euch, denn Ich kenne Meine Schäflein, Meine Schafe so gut wie kein anderer und Ich schütze jedes Einzelne auch vor den reißenden Wölfen. Habt keine Angst, denn diese werden zahm im Lichte Meiner Liebe und im Aufblühen eurer Liebe zu Mir, zu all euren Geschwistern, ja zur Schöpfung, denn in allem bin Ich, das Leben.

Alles sehnt sich nach Meiner Liebe bedingungslos und frei. Frei sollt auch ihr euch ent-scheiden. Nichts mag mehr in euch aufsteigen, z. B. Vorwürfe, nicht genügend getan zu ha- ben. Segnet diese Gedanken und schmiegt euch wieder an Mein Herz. In diesem Augenblick seid ihr ja wieder zu Mir gekommen und die Vergangenheit ist vorbei. Sie wurde durch eure Liebe zu Mir erlöst, durch jede liebevolle Tat, durch liebevolle Gedanken und durch alles, was Ich euch in euer Herz lege.

So segne Ich euch und bereichere euch durch Meine weiteren offenbarenden Worte, damit ihr frei und voller Liebe an Meiner Hand wieder zurückkehren könnt in euren Alltag. Schaut auf Mich voller Freude im Herzen und gebt diese Freude über all Meine Geschenke an eure Geschwister und an die Schöpfung weiter! Ich bin bei euch.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Meine geliebten Söhne und Töchter, Ich bin mit Meinen himmlischen Heerscharen mitten unter euch. Doch nicht nur der Himmel ist anwesend, sondern auch unzählige Seelen wurden von Meinen Engeln hierher gebracht, und auch zu ihnen rede Ich als ein liebender Vater, der nicht auf einzelne Religionen achtet, sondern der der einzige Gott für alle Religionen ist, ein Gott der Liebe.

Immer wieder höre Ich: „Der Zorn Gottes hat die Menschen bestraft.” Wer sind jene Meiner Kinder, die so etwas sagen können, die Mir menschliche Eigenschaften unterstellen? Kann Ich zornig sein, Ich, der Ich als Jesus über die Erde ging und zu Petrus sagte: „Stecke Dein Schwert wieder in die Scheide! [Joh. 18, 11]” Petrus wollte Mich verteidigen, als die Schergen vor Mir standen, um Mich gefangen zu nehmen.

Ich bin Liebe und jede Seele, jedes Menschenkind liebe Ich so sehr, dass Ich Mein Leben hingegeben habe für alle Meine Kinder. Ihr, die ihr jetzt hier als Seelen anwesend seid, euch sage Ich: „Ich bin der einzige Gott und Ich bin Liebe. Sehet, Ich breite Meine Arme aus, um jedes einzelne Meiner Kinder an Mein Herz zu nehmen. Ihr seid verzweifelt, und deshalb ließ Ich euch von Engeln hierher geleiten. Sie haben euch begleitet, hinweg von dem Schmerz, alles verloren zu haben, selbst das Leben.

Ich sage euch: „Ihr seid einen Opferweg gegangen, aus freiem Entschluss.” Ich zeige euch jetzt das Bild eurer Seele, bevor ihr euch entschlossen habt, auf die Erde hinabzugehen. Jeder Einzelne unter euch sieht jetzt den Entschluss, gefasst aus Liebe, die Erde zu betreten, um sie durch ein schreckliches Unglück wieder zu verlassen.

Ihr seid Mir nachgefolgt, Mir, dem Gott der Liebe. Ihr habt euer Leben hingegeben als Warnung für Meine Menschenkinder, damit ein Umdenken beginnt. Nicht länger darf sich die Menschheit gegen die Schöpfung erheben, sondern muss mit ihr in der Einheit leben, dann werden die Erdbeben nicht mehr so gewaltig sein, sondern sanfter verlaufen. Nicht Ich habe das Unheil über eure Heimat gebracht, sondern die Menschheit ruft – durch ihr Verhalten der Schöpfung gegenüber – so schwere Ereignisse herbei, dass die Erde sich auftut in einem gewaltigen Beben und hohe Wogen des Meeres alles unter sich begraben.

Ihr habt Mich gefragt: „Wo warst Du, Gott, wenn es Dich gibt” Ich war bei jedem Einzelnen von euch. Die Engelhände, die sich euch entgegengestreckt haben, um euch aus dem Schrecklichen herauszuführen, haben Meine Bitte erfüllt. Nun seid ihr hier und seht Meine ausgebreiteten Arme. Ich sage: „Kommt an Mein Herz, kehrt heim, denn die Erde ist nicht eure wahre Heimat, eure Heimat ist an Meinem Herzen, eure Heimat ist die Ewigkeit und dorthin werden euch alle folgen, die ihr auf Erden zurückgelassen habt. Es gibt keine Trennung. Sehet, wie sich die Himmel öffnen und ein strahlendes Licht euch einhüllt, es ist das Licht Meiner Gnade, Meiner Barmherzigkeit, doch es ist auch euer Licht, das ihr seid, indem ihr euer Leben hingegeben habt, zur Warnung Meiner Kinder.

Meine Freunde hier im Kreis, ihr habt euch versammelt, um miteinander zu beten und über eure Erfahrungen zu sprechen. Ich sage euch: „Wer den Wunsch im Herzen trägt, dass Ich der Erste in eurem Leben sein soll, dem eure Liebe zugeneigt ist, und erst dann euren Mitmenschen, eurer Familie, euren Freunden, der wird Meinen Segen erfahren, der über euch und all eure Lieben gebreitet ist.”

Habt ihr in der Tiefe eurer Seele nachgedacht, was dieses Gelöbnis bedeutet? Du, Mein Jesus, Du, Mein himmlischer Vater, bist Meine größte Liebe. Dies bedeutet noch viel mehr, als ihr bisher hier im Kreis als Antwort herausgearbeitet habt. Wenn Ich eure größte Liebe bin, dann seid ihr in der Einheit mit allem Sein. Das ist eine Folge eurer großen Liebe zu Mir, denn Ich bin alles in allem.

Eure Liebe erstreckt sich dann über die gesamte Schöpfung, denn in jedem Leben seht ihr einen Funken aus Mir, und ihr schätzt das Leben vom kleinsten Tier bis zu den größten Tieren, vom Grashalm, der zwischen dem Pflaster wächst und sich mühsam der Sonne entgegen-streckt, bis zum mächtigen Baum. Ihr empfindet in eurer Liebe zu Mir auch was dieser Grashalm für Schwierigkeiten hat, sich durch das harte Gestein hindurchzuarbeiten. Im gleichen Augenblick, in dem ihr darüber nachdenkt, seht ihr um euch die vielen Schwierigkeiten eurer Geschwister, aber auch der Tier- und der Pflanzenwelt, sich emporzuschwingen zum Licht.

Ihr habt von dem Löwen erzählt, der vegetarisch lebt. Ihr habt das Schicksal des Eisbären angesprochen, der eine innige Verbindung mit seinem Pfleger eingegangen ist und wahrlich, es ist so, wie ihr gedacht habt. Dem Pfleger brach das Herz, als man ihn nicht mehr zu dem Eisbären ließ, und der Eisbär war fortan traurig, von einer Sehnsucht erfüllt, die er jetzt stillen kann. Meine Menschenkinder begreifen noch immer nicht, wie Liebe miteinander verbindet, und zwar mit einer Kraft und Stärke, die ihr euch nicht vorstellen könnt. Sie versuchen alles mit ihrem Verstand zu erklären und vergessen darüber das Herz, die Empfindung.

Die Welt verändert sich. Der Intellekt tritt zurück und das Herzdenken wird durch Meine Einstrahlung der Liebe bei allen Meinen Kindern gefördert. Noch sind es zaghafte Schritte, hin zu dem neuen Bewusstsein, doch Meine Einstrahlung wird immer stärker, denn sie be-inhaltet den Ruf: „Meine Söhne und Töchter, kehrt heim!, was bedeutet: Werdet zur Liebe!”

Seht dies nicht immer in ferner Zukunft, sondern in der Gegenwart! Seid Liebe, denn aus Liebe habe Ich euch geschaffen, und ihr kehrt zurück in die ewige Heimat, wenn ihr wieder purste Liebe seid.

Aus Meinem Hoheitsgestirn, der Urzentralsonne, wird die Erde von einem Licht erfasst, das schon seit einiger Zeit eine Änderung des menschlichen Denkens herbeigeführt hat. Nunmehr ist die Strahlung durch Mein: „Es werde ein Neuer Himmel und eine Neue Erde!” verstärkt worden. Auch jene, die vor Mir noch fliehen, sind von der Liebe berührt. Es gibt keinen Ort, an dem sie sich vor Mir verbergen können, denn Meine Liebe will jedes Kind heimführen an Mein Vaterherz.

Ihr denkt in der kommenden Zeit in der Vorbereitung auf das Osterfest verstärkt an Meine Leiden und Meinen Tod. Durch dieses Geschehen habe Ich Meinen Menschenkindern – die Mich als einen Gott der Vergeltung verehren und die noch immer glauben Mein Gesetz verlange: „Auge um Auge, Zahn um Zahn” – gezeigt, dass Ich ein Gott der Liebe bin.

Meine Kinder, „Auge um Auge, Zahn um Zahn” ist ein Gesetz der Menschen gewesen. Glaubt ihr wirklich, dass Ich, als Gott, es nötig habe, z. B. Meine [Würge-] Engel zu senden, dass sie an Haustüren, die von Meinen Kindern durch Blut gekennzeichnet wurden, vorübergehen, damit ihnen kein Leid geschieht und alle anderen sterben müssen? [2. Mose 12, 1-13]

Lest das Buch der Bücher aufmerksam und ihr werdet die Widersprüche finden! Wenn Ich z. B. sinngemäß gesagt haben soll: „Was opfert ihr Mir die alten Tiere, die sowieso zu nichts mehr zu gebrauchen sind und nicht jegliche Erstgeburt” Später jedoch lest ihr folgenden Satz: „Eure Tieropfer sind vor Mir ein Greuel!” [Jesaja 1, 11] Kann Ich, als Gott, Mich derartig widersprechen?

Ich kam als Kind auf diese Erde, um das Leben wie Meine Menschenkinder zu beginnen und zu durchleben. Damit zeigte Ich, dass Ich nicht ein rächender Gott, sondern ein Gott der Liebe bin, der sich hingibt für alle Seine Kinder, damit sie wieder heimkehren können an Sein Vaterherz.

Durch Meinen Weg über Golgatha und Meinem letzten Wort: „Es ist vollbracht!”, habe Ich gezeigt, wie sehr Ich euch liebe. Ich habe die Himmel für eure Heimkehr vorbereitet und habe allen Meinen Kindern der Vergangenheit, der Gegenwart und auch der Zukunft einen Funken in ihre Seele gesetzt, damit sie sich nicht mehr weiter von Mir entfernen können, sondern letztlich durch diesen stützenden Funken zu Mir zurückkehren.

Was auch immer Meinen Menschenkindern noch an Unheil widerfährt, sie sollen wissen, dass Ich mit allen himmlischen Heerscharen mitten unter ihnen weile und jegliches Leid mit ihnen teile, denn Ich bin alles Leben, also erleide Ich auch immer wieder den Schmerz Mei-ner Kinder, aber nicht nur Meiner Kinder, sondern auch das Weh der Schöpfung.

Noch einmal sage Ich: „Wehe denen, die Mich noch immer als einen zornigen Gott der Menschheit gegenüberstellen. Wehe ihnen, denn das, was sie in den Herzen Meiner Kinder anrichten, wird auf sie zurückfallen und sie erleiden den angeblichen Zorn, bis sie begreifen, dass dieser Zorn in ihnen selbst entstanden ist und Ich Liebe bin.

Auch wenn Meine Wesenheiten: Ordnung, Wille, Weisheit und Ernst von der Liebe-Barmherzigkeit durchstrahlt sind, so erfolgt dennoch – wie ihr aus Meinem folgenden Wort erkennen könnt – eine Mahnung an Meine Kinder. Erkennt die Göttliche Ordnung, in der alles Werden begründet ist! Erkennt Meinen göttlichen Willen, der euch lockt wie eine Henne ihre Küchlein lockt: „Kommt unter Meinen Schutz, denn das ist Mein Wille! Begebt euch ganz in Meine Arme, die euch umschließen und euch an Mein Vaterherz drücken möchten!”

Alles, was in Meinem göttlichen „Es Werde” geschieht, geschieht aus Liebe, denn auch Mein göttlicher Wille ist von Liebe durchdrungen. Denkt weise über Mein Wort nach und seht in der Schöpfung, wie Meine Weisheit in allem wirkt! Wie alles ineinandergreift, damit diese eure Erde, Meinen Kindern, die von Mir gegangen sind, zum Wohle gereicht und sie ein wenig daran erinnert, was sie verloren haben. Nur eine winzige Verschiebung in den Be-gebenheiten, wenn z. B. die Sonne der Erde zu nahe wäre, würde das Leben auf dieser Erde nicht mehr möglich machen.

Es ist alles weise von Mir gedacht und ausgeführt, damit Meine Kinder in der Schönheit, die sich immer wieder auf Erden zeigt, erkennen – im Sonnenaufgang, im Sonnenuntergang oder beim Anblick der blühenden Wiesen jetzt im Frühling, beim munteren Gesang der Vögel –, dass sie in eine weitaus schönere, nicht zu beschreibende Herrlichkeit hineinwandern, wenn sie diese Erde hinter sich lassen.

Mein Heiliger Ernst ermahnt Meine Kinder und dennoch ist auch dieser Ernst von Liebe durchdrungen, denn wie sollten sie sonst Meine Mahnung verstehen? Meine Kinder würden Mich nicht verstehen, wenn nicht durch alles Meine Liebe hindurchscheint und in allem euch zeigt, dass Ich ein Gott der Liebe und Barmherzigkeit bin.

Gehet in der kommenden Zeit mit Mir – so, wie ihr es jetzt begonnen habt – vom Erwa-chen am Morgen, durch den Tag und bis zu eurem Einschlafen! Seht diese Zeit als eine Bitte von Mir an euch: „Wachet und betet mit Mir!” Seid also wach und schlaft nicht den Schlaf dieser Welt! Betet, indem ihr segnet, Liebe seid und austeilt, indem ihr den Frieden um euch herum verbreitet und ihn auch in die Welt sendet! Wachet und betet mit Mir, damit so manches Unheil aus der Saat Meiner Menschenkinder nicht getragen werden muß!

Ich wiederhole, was Ich in der letzten Offenbarung an euch gesagt habe: In der Zeit, in der Meine Menschenkinder durch großes Leid gehen, sind auch Boten des Lichtes unter ihnen, die vieles aus der ehemaligen Saat noch umwandeln können, sodass die Ernte nicht voll eingefahren werden muss.

Gehet mit Mir den Weg des Kreuzes! Wachet und betet, damit ihr am Ostersonntag ju-beln könnt: „Halleluja, Gott ist auferstanden und mit Ihm auch ich! Ich bin erwacht aus dem Schlaf dieser Welt und wandere mit Meiner großen Liebe – Jesus – durch die kommende Zeit.

Mein Wort der Liebe verklingt, ist aber noch unter euch.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Barmherzigkeit

Ja, Meine Geliebten, Ich bin mitten unter euch und mit Meiner Liebe habe Ich eure Herzen berührt. Sie sind aufgegangen und ihr fühlt in euren Herzen Meine Liebe. Ihr fühlt euch geborgen und getragen. Meine Liebe verströmt sich in euch und sie erfasst euren Menschen, eure Seele, euren Geist und in euch ist es ganz hell.

Aus Meiner Barmherzigkeit vergieße Ich Mein Heil und eure Gebete umrunden wie ein Glockengeläut die ganze Erde. Meine Liebe und Meine Barmherzigkeit bringen eure Gebete zum Schwingen und so bin Ich Es, der sich verschenkt. Ja, Ich verschenke Mich in jedem Gebet, das aus einem liebenden Herzen gesprochen wird. Ich verschenke Mich in jedem lichtvollen Gedanken, in jeder Liebetat, in jedem Akt der Barmherzigkeit. Und wenn Ich Mich verschenke, so bedeutet es immer, dass Ich die Hilfe bin.

Kein Gebet bleibt unerhört, sondern jeden Gedanken, und sei er auch noch so kurz, nehme Ich in Meinem Vaterherzen auf. Mein Herz wird gerührt und so verschenke Ich Mich so, wie sich nur die Liebe und die Barmherzigkeit verschenken kann. Je mehr Gebete aus euren Herzen kommen, je mehr lichtvolle Gedanken ihr Mir hinlegt, je mehr ihr Mir in Liebe dient, mit Mir zusammen wacht und betet – so wie Ich es euch gesagt habe –, umso mehr Liebe fließt durch Raum und Zeit.

So kann die Liebe alles heilen, was von Meinen Menschenkindern durch ihre Handlun-gen, die nicht von der Liebe getragen sind, verursacht wurden. So gehe Ich, der Gute Hirte, durch Raum und Zeit. Ich berühre die Herzen der Meinen und bin da, jene aufzufangen, die bereit sind, umzukehren, die bereit sind, ihr Leben zu ändern. Doch Ich berühre auch jene, die durch Leid gehen. Ja, Ich begleite sie durch ihr Leid hindurch und wahrlich, auch für sie wird die Sonne wieder scheinen, und Kummer und Sorge werden aus ihren Herzen weichen, wenn die Liebe dort wieder eingezogen ist.

In der kommenden Zeit, in der ihr Meines Leides und Meines Todes gedenkt und die von Meiner Auferstehung – als Meiner großen Gnadengabe – euch geschenkt wurde, möget ihr nutzen, um Mir ganz nahe zu sein und um in Meinem Namen Licht und Liebe an die Schöpfung zu verschenken. Verschenkt Licht und Liebe an alles Leben, aber auch an die Materie! Verschenkt Licht und Liebe in Raum und Zeit und verschenkt Licht und Liebe auch in jene Sphären, in denen die Seelen gefangen sind in den Wirkungen, die sie selbst verursacht haben.

Lasst auch Liebe zu jenen strömen, die sich immer noch von Mir abwenden, die Mich nicht sehen und auch nicht sehen wollen, denn gerade für sie bin Ich den Weg über die Erde gegangen, indem Ich Mich selbst geopfert habe, um alle Schuld zu tilgen, die jene Gefallenen auf sich genommen haben.

So seid in der kommenden Zeit bereit, in Demut zu leben und Mir in Demut zu dienen! Jeder von euch wird das finden, womit er Mir in Demut dienen kann. So seid Mir ganz nahe und lauscht in euren Herzen, was Ich euch in dieser Zeit zu sagen habe! Alles, was ihr wahr-nehmt, ist ein Geschenk aus Meiner Liebe, ein Geschenk, das euch zum Heile dienen soll.

So seid nun gesegnet und Mein Segen erfüllt eure Herzen, er erfüllt eure Herzen mit Frohsinn und mit Meiner Liebe-Barmherzigkeit. Er erfüllt eure Herzen mit Meinem Göttlichen Segen auch deshalb, damit Friede in euch einziehen kann, damit ihr euch so annehmen könnt, wie ihr seid, damit ihr euch auch selbst so lieben könnt, wie ihr seid.

Mein Segen ergießt sich ebenso zu den Pflanzen und Tieren, zu den Mineralien, ja in die ganze Schöpfung und auch zu allen Seelen. Ja, er strömt durch Raum und Zeit, um Meine Liebe zu verschenken.

Amen.

 

Leseansicht
Zufallsimpuls„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2019 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 26. März 2011
Zufallsimpuls