Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi

vom 22. Febr. 2014 in Nürnberg

 

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem HERRN, JESUS CHRISTUS,
nächstes Treffen am Samstag, dem 29. März 14, um 14.00 Uhr
Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19.
Anschließend, nach tiefer Hingabe zu unserem himmlischen VATER, erklären wir, auf Sein WORT,
welches in jedem Kind ist, zu lauschen und die Heilgabe zu entwickeln.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Geduld

Meine geliebten Kinder, Meine Söhne, Meine Töchter, ihr seid in euch eingekehrt, nun lasst es still werden in euch! Nehmt die himmlische Stille in euch wahr, die tief in eurem Inneren ist, und atmet dabei Meine Liebe ein, und alles, was euch noch bewegt, atmet aus! Gebt es Mir, legt es in Meine Hände, und wenn euer Atem fließt und euer Herz im Rhythmus Meiner Liebe schlägt, so kommt näher und näher zu Mir in Meine Vaterarme und fühlt euch geborgen in Mir, fühlt Meine Nähe, Meine Wärme! Empfindet, wie euch Mein Liebe-Strom durchpulst, wie er all eure Zellen füllt und wie er über eure Hände und Füße hinaus fließt zur Mutter Erde, in die Schöpfung!

Ihr hört euer Herz schlagen: „Vater, ich liebe Dich!” Und Ich antworte: „Mein Kind, Ich liebe dich so sehr, spüre den Pulsschlag Meiner Liebe in all deinen Zellen, in all deinen Organen!” Dein Körper vibriert, ganz sanft und leicht gibst du dich den Schwingungen Meiner Liebe hin und hell strahlt Mein Licht aus dir. Dein Herz wird voller und voller, immer mehr Liebe ist in deinem Herzen und verströmt sich in deinem ganzen Wesen und dann in deiner Umgebung. Liebe strömt zu allen, an die du denkst. Und du sagst erneut: „Vater, ich bin Dein, ich gebe mich Dir hin, wirke Du durch mich!”

Und nun spürt ihr, dass ihr in dieser Liebe miteinander verbunden seid, dass sie schwingt und alles in diesem Raum erfüllt. Mit euren Gedanken könnt ihr in ferne Länder reisen und sie in Mein Licht legen. Viele Lichtboten nehmen ihren Auftrag in ihrem Herzen wahr und schließen sich an, Licht für die Erde, für die Schöpfung zu sein. Ein  Netzwerk der Liebe spannt sich über die ganze Erde und umschließt sie. Wie ein leichter Regen fällt die Liebe auf die Erde nieder und durchdringt sie. Es sind Liebe-Strahlen, die heilen, Liebe-Strahlen, die versöhnen und die Einheit schaffen. Schaut auf das Licht in eurem Nächsten, seht ihn hell erleuchtet und umgeben von Meiner Liebe!

Diese Liebe ist da und sie greift nicht in den freien Willen ein. Gar mancher atmet auf, weil er sich abgeschottet fühlt von all den Pfeilspitzen, die ihn sonst durchbohren. Die Liebe verwandelt ihn und ein sanfter Windhauch berührt seinen Körper, seine Seele. Und wenn ihr in Gedanken und in der Liebe mit Mir über die Ebenen wandert, wandelt sich Dunkles in Licht und Friede senkt sich in die Herzen Meiner Kinder, eurer Brüder und Schwestern, und auch sie beginnen, sich zu wandeln und nachzudenken.

So wirkt Meine Liebe in allen Ebenen, in allen Sphären und auch hier auf Erden. Ihr wandelt in Meinem Licht und seht auch die Erde in Meinem Licht. Ihr selbst, eure Geschwister, die Blumen, die Pflanzen, die Tiere, alles wird durch Meine Liebe verwandelt und erlöst. Jeder lichtvolle Gedanke, jeder noch so kleine Liebedienst, eine geistige Umarmung, ein Segen und vieles mehr, was Ich euch ins Herz lege, helfen mit, diese Erde in ein lichtvolles Miteinander zu verwandeln. Im Augenblick, im Hier und Jetzt wirke Ich. Und im Hier und Jetzt wirkt ihr mit Mir und auch alle, die bereit sind, Dunkles in Lichtvolles zu verwandeln.

 Ihr habt es schon öfters erlebt, wie sich ganze Staatsformen gewandelt haben und auch Trennungen überwunden wurden. So geht weiter in Liebe mit Mir euren Weg! Achtet auf euer Inneres! Euer Herz will euch etwas sagen und wenn ihr euch die Zeit dazu nehmt, um in die Stille zu gehen und mit Mir darüber zu reden, so lenke und leite Ich euch auf dem Weg. Er führt euch über eine sonnenbeschienene Wiese und ihr nehmt immer öfter den Abglanz – und sei es auch nur ein schwacher – des Himmels wahr, mit dem Ich unter euch weile, und den ihr alle im Herzen tragt.

Ja schwingt euch ein in dieses Bewusstsein und in das Bewusstsein des Eins-Seins mit Mir und wandelt mit Mir weiter über die Erde, den Blick auf Mich gerichtet, euren Gott und Vater, euren Heiland! Und von Meiner Liebe erfüllt, von Meinem Licht durchstrahlt, von himmlischen Wesen umgeben leuchtet ihr im strahlenden Glanz und verströmt Liebe in alle Sphären. Mit diesem Bild gehe Ich nun weiter und schenke euch weitere Offenbarungen durch andere Geschwister. 

Amen.

 

 

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

Meine geliebten Söhne und Töchter, wenn ihr in Mein Antlitz schauen könntet, würdet ihr jetzt ein Lächeln bemerken. Wie viele Bücher wurden geschrieben über Prophe-zeiungen, die dann doch nicht eingetroffen sind, ja selbst durch das Innere Wort wurden Prophe-zeiungen gegeben, die aber nicht von Mir waren. Und  dies ist die große Gefahr, Meine Gelieb-ten. Wenn ein Werkzeug sich mit Prophezeiungen befasst, dann kann dieses Gut mit einströ-men.

Zerbrecht euch nicht weiter euren Kopf darüber, was kommen könnte, sondern bleibt auf dem Weg an Meiner Hand und seht, was sich schon alles zum Guten gewendet hat: Wie viele eurer Geschwister sind vom Vegetarier schon zum Veganer geworden und auch die Meiner Kinder, die noch gern etwas Deftiges auf dem Teller sehen möchten, scheuen sich, Fleisch zu kaufen, von dem sie wissen, dass die Tiere eng aneinander gepresst dahin vegetiert haben. In aller Munde ist „Bio” und darüber sollt ihr euch freuen! An diesem Beispiel erkennt ihr aber auch, wie eure Liebe wirkt, die von Meine Liebe durchstrahlt wurde.

Als Jesus habe Ich euch den Weg der Liebe gelehrt und im Verlauf der Zeitgeschichte bis heute habe Ich immer wieder Werkzeuge erweckt, die das wach halten, was Ich gelehrt habe. In der Bergpredigt, die ihr in eurer Bibel findet, ist Meine Lehre der Liebe zusammen-gefasst und diese wird bis ans Ende der Tage gelten. Doch differenziere Ich jetzt diese Liebe bis ins Einzelne. Deshalb habe Ich euch die 70 Schulungen geschenkt, damit Meine Kinder noch tiefer in die Liebe hineinwachsen und sie z. B. selbst den Stein zu ihren Füßen achten und ehren, denn auch der Stein ist aus Meiner Kraft und in ihm bewegen sich Meine Schöpfungsatome.

Ich bin der Schöpfer allen Seins. Und wer beim Kleinsten anfängt, es zu lieben, dessen Liebe wird immer mehr wachsen und diese Liebe bringt euch auch unendliche Freude. Wenn jetzt im beginnenden Frühjahr die Blätter wieder sprießen, die Blüten an den Bäumen und auf den Wiesen in unzähligen Farben euch erfreuen, wenn die Natur sich dem Leben zuwendet, so wird auch das Leben in euch zur Blüte gelangen. Und so ist jedes Jahr für euch ein weiteres Jahr mit Mir an Meiner Hand.

Noch ist Freude und Tollerei auf euren Straßen, es ist Fastnacht, wie ihr sagt, aber der Aschermittwoch ist nicht mehr weit. Nach einer durchzechten Nacht streut der Mensch Asche auf sein Haupt. Seht das auch im übertragenen Sinn: Aus der Fülle heraus kommt es zur Besinnung und zu dem Kreuz aus Asche auf eurer Stirn. Die Fülle ist das, was in euren Breiten-graden Meinen Kindern noch geschenkt ist. Selbst diejenigen, die als Fremdlinge in euer Land kommen, finden überall Möglichkeiten, wo man ihnen zu essen gibt, ein Essen, wie sie es so reichhaltig in den Ländern, aus denen sie geflohen sind, nicht mehr bekommen haben. Und da ihr doch immer wieder  bereitwillig denen gebt, was ihr im Überfluss habt, an Spenden oder wie auch immer, lernt ihr dabei das miteinander Teilen.

Euer Herz öffnet sich, und ihr geht nicht achtlos an euren Geschwistern vorüber, die aus Ländern zu euch flüchten, Ländern, in denen Krieg herrscht, ein Krieg, wie er auch jetzt sogar in eurer unmittelbaren Nähe wieder entfacht wurde. Und nun sage Ich euch: „Ihr alle habt gebetet, und nicht nur ihr, sondern viele eurer Geschwister auch in den Kirchen haben für den Frieden in jenem Land gebetet. Und nun könnt ihr die Kraft des Gebetes erkennen. Es wird zwar noch etwas dauern, bis Friede sein wird, ein wirklicher Friede, da das Land gespalten ist in Ost und West, doch es wird auch dort gelingen, dass Friede sein wird.”

Wenn ihr weiter eure Lichtgedanken in die Welt hinaus sendet, vor allem in die Krisenge-biete, in denen Krieg herrscht – Ich denke jetzt ganz besonders auch an das Land, in dem Ich Mich eingeboren habe – dann wird Friede unter allen Völkern werden.  Warum gibt es Grenzen? Leidet nicht das palästinensische Volk unter dieser Trennung ganz besonders? Einstmals war Jerusalem eine Stadt des Friedens. Es waren die drei Hauptreligionen vereint, und jeder hatte seine Gebetsstätte. Dann kam der Krieg, angefacht durch die Kreuzritter, und mit diesem Krieg kam die Feindschaft, die bis heute anhält.

Ich bin zur Erde gegangen für alle Meine Kinder, und wie Ich euch schon oftmals belehrt habe, ist es ganz gleich in welcher Religion Meine Kinder sind, in jeder Religion können sie Mir nahe sein und das lernen, was ihre Seele zur Weiterentwicklung braucht. Wer unter Meinen Christen wirft sich fünfmal täglich auf die Erde und betet Mich an? Die Kirchen der Christen sind fast leer, warum? Nun habe Ich einen Lichtboten gesandt, der vieles ändern kann und ändern will. Hüllt ihn in das Gebet ein, denn er ist in Gefahr!

Doch es gibt noch viele andere Mächte auf eurer Erde. Schärft eure Augen, schärft euer Empfinden! Wer beherrscht denn die Erde längst? Wo ist die Macht? Die Macht ist der Reichtum, ist bei der Hochfinanz, diese regiert bereits die ganze Erde. Und durch eure neuen Medien ist die Gefahr sehr groß geworden, dass diese Macht bis in eure Heime hinein strahlt. Darüber brauche Ich nicht zu sprechen, denn jeder unter euch weiß, was durch die neuen Medien alles möglich ist.

Sollt ihr euch darüber den Kopf zerbrechen? Ich antworte euch: „Nein!” Denn letztlich ist die stärkste Macht und Kraft des Universums die Liebe, Meine Liebe, die über euch und alle strömt, die Mich, ihren Gott – gleich in welcher Religion – verehren und lieben. Und diese Liebe wird siegen. Ihr könnt Mir helfen, denn dazu seid ihr auf die Erde gegangen. Ihr helft Mir, wenn ihr segnend über die Straßen dieser Welt geht, eure Geschwister mit einem Friedensgruß im Stillen grüßt und sie in Liebe einhüllt, ganz gleich, welcher Hautfarbe sie sind. Doch auch wenn ihr die Schöpfung achtet und ehrt und auch sie segnet und liebt, das kleine Veilchen bei dem Busch genauso wie eine herrliche Lilie oder Rose oder sonst eine Blume, die euch erfreut.

Auch das Gänseblümchen habe Ich erschaffen. Und so soll auch euer Inneres sein, wie dieses Gänseblümchen: „Vater, ich bin von Dir erschaffen, und dennoch ein Nichts vor Dir, trotzdem kann ich so viel Licht aus meiner Mitte hinaus strahlen, wie dieses Gänseblümchen. Die vielen weißen Blütenblätter ringsherum sind die Strahlen, die in unendliche Weiten gehen, weil Du, Mein Vater, sie verstärkst.”

Die Erde wehrt sich, so wurde heute gesagt. Sie wird sich erst wieder beruhigen, und damit auch die klimatischen Verhältnisse, wenn der Mensch nach und nach zum Frieden gelangt. Denn alles ist dem Menschen nur ein Spiegel. Und wenn Wellen sich meterhoch auftürmen, und alles mit sich reißen, so sind dies die kriegerischen Auseinandersetzungen als Symbol. Sie zerstören ganze Länder, vertreiben die Einwohner, Meine Kinder, die flüchten müssen vor den Gräueln des Krieges. Doch durch euch kann es Friede werden auf Erden, so wie Ich es euch gelehrt habe: „Schaffe Frieden in dir, Mein Kind, und es wird Friede um dich sein.” Der Friede strahlt weit hinaus und verbindet sich mit allen Gedanken des Friedens und nach und nach werden die Schwerter zu Pflugscharen werden. 

Wann Mein „Es werde ein neuer Himmel und eine neue Erde? geschieht, Meine Kinder, weiß nur Ich. Denkt darüber nicht nach, denn das ist Mein Geheimnis! Wie sagte ein bedeutender Mann sinngemäß? „Wenn morgen die Welt untergeht, so werde ich noch heute ein Apfelbäumchen pflanzen.” Das ist die richtige Einstellung. Pflanzt symbolisch viele kleine Bäumchen, die mit ihrer Blütenpracht vom Frieden künden, die aber auch noch Früchte des Friedens hervorbringen werden. Versteht Meine Worte, die im übertragenen Sinn gesprochen sind.

Wandert mit Mir durch die beginnende Kar-Zeit, denkt über Mein Leben als Jesus nach, und sendet auch immer wieder das Heil zu allem Sein und zu euren Mitmenschen. So wird nach und nach die Erde heil durch euch und auch noch weitere Generationen. Diese Gedanken sollen euch bewegen und nicht Gedanken der angeblich schon nahen Zeit Meines Kommens und der davor geschehenden Umwälzungen. Wahrlich, wahrlich, Meine Zeit ist nicht eure Zeit, Ich bin die Unendlichkeit! Ihr könnt alles lesen, was ihr wollt, aber lasst es nicht in eurer Inneres hinein, und lächelt, wenn ihr von Prophezeiungen lest und sagt dann: „Vater, es ist Deine Angele-genheit und alles andere ist Menschenwerk und Menschenwort.” Selbst wenn Menschen in die Zukunft schauen können, wissen sie nicht, ob es in hundert, tausend oder in zehntausend Jahren sein wird.

So segne Ich euch, Meine Geliebten, reicht Mir eure Hand, jeder unter euch, und auch die, die ihr Meine Worte lest, und gemeinsam gehen wir durch die Kar-Zeit, auch über euren persönlichen Kreuzweg, und ihr werdet mit Mir am Ostermorgen jubeln: „Christus ist auferstanden, auferstanden auch in mir! In mir ist der Vater, und ich bin sein Kind, eng geschmiegt an Ihn gehe ich meinen Weg über die Erde.” Alles, was ist, ist gut. Ich segne euch, auch euch ihr Seelen, die ihr anwesend seid, besonders ihr Meine beiden Söhne, die ihr so sehr geliebt ward hier im Kreis und bei euren Lieben, die ihr jetzt an Meinem Herzen ruht, ”.(unverständlich), jeder den Weg, den er sich selbst ausgesucht hat.

So ist Mein Segen mit euch allen, ja mit allen Meinen Kindern.

 

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus

der Barmherzigkeit

Meine Geliebten bleibt noch eng an Mich geschmiegt, denn Ich will euch noch mit Meiner Barmherzigkeit beschenken. Noch immer habt ihr Mir eure Hand gereicht, und ihr spürt, wie Meine Liebe euch durchpulst. Ihr spürt Zärtlichkeit, ihr spürt Wärme, ihr fühlt euch unendlich geborgen.

Ja, so ist es, wenn ihr Mir ganz nahe und mit Mir verbunden seid und euer Mensch von Meiner Liebe eingehüllt ist. Dann verblassen die Bilder und Erlebnisse dieser Welt, und ihr seht das Licht, das Ich bin, ihr seht das Licht, das diese Schöpfung einst noch heller als euren Tag machen wird. Und wieder sagt ihr: „O Vater, wenn es doch schon so weit wäre!” Ich erinnere euch an Meine Worte, doch Ich möchte euch stärken für euren weiteren Weg und in eure Seele Meine Heilkraft hineinlegen.

 

 

Heilmeditation

So folgt Mir nun nach und seid mit Mir unterwegs auf einer Reise durch Raum und Zeit. Ihr findet euch wieder zusammen mit Mir, mit euren Geschwistern und mit unendlich vielen Lichtboten und Engeln im Heiligen Dom. Ihr seht Mich am Heiligen Herde stehen  und

ihr nehmt die Atmosphäre dieses Raumes wahr: Tiefste Demut, Hingabe, von heiligem Rauch und Licht erfüllt.

Ihr öffnet euch für die Gaben, die Ich in diesen Raum hineingelegt habe. Ja, ihr öffnet euch für Meine kostbaren Gaben, mit denen Ich euch jetzt beschenken möchte. Schwingungen Meiner väterlichen Liebe erfassen euch. Ganz zart spürt ihr sie und gebt euch diesen immer inniger werdenden Schwingungen hin. So taucht ihr ein in Meinen Ozean der heilenden Liebe-Barmherzigkeit. Ihr seht das Licht Meiner Liebe-Sonne und ihr spürt, wie sie euch erwärmt und euch auf sanften Wellen trägt, auf Wellen, die vom Wasser des Lebens gebildet werden. Ihr kommt euch vor wie die Fischlein, denn dieses Wasser nimmt euch auf, und ihr nehmt dieses Wasser auf, ihr seid ein Teil dieses Wassers geworden, und doch seid ihr nach wie vor Mein Seelen-Kind. So werdet ihr durchspült von diesem Wasser, das so reich mit Meiner Liebe, mit Meiner Barmherzigkeit und mit Meiner Heilkraft angereichert ist.

Euer ganzes bisheriges Sein, euer jetziges Sein in diesem Leben, aber auch all eure übrigen Inkarnationen auf dieser Erde und den jenseitigen Sphären werden von diesem Wasser des Lebens durchströmt. Eure Seele nimmt wahr, wie ihr jetzt von einem Leben in das andere hinein taucht, orientiert nach einem völlig anderen Zeitverständnis. Es kommt euch so vor, als würde alles gleichzeitig geschehen, und in Wahrheit ist es auch so, denn bei Mir gibt es kein Nacheinander, sondern bei Mir geschieht alles gleichzeitig. Und so heilt dieses Wasser des Lebens, in das ihr jetzt eingetaucht seid, all eure bisherigen Inkarnationen, so werden Raum und Zeit geheilt, und so wird auch euer jetziger Weg durch Meine Liebe und durch Meine Barmherzigkeit geheilt.

Es ist wie ein Jungbrunnen, der in euch wirkt, und ihr fühlt euch erfrischt und von aller Last befreit. Ihr seid ganz erfüllt von Meiner Liebe und Meiner Barmherzigkeit. Und mit den Augen, die von Meiner Liebe und von Meiner Barmherzigkeit durchstrahlt sind, schaut ihr euch selbst. Das Wasser des Lebens dient euch jetzt als Spiegel. Ihr erkennt das strahlende Licht in euch und ihr erkennt auch, dass dieses strahlende Licht bereits jetzt alle Schatten, die aus den bisherigen Ursachen auf euch lasten, auflösen kann. Ihr erkennt, es ist alles nur eine Frage der Hingabe, der Demut und des Glaubens an Mich, euren Himmlischen Vater, und an Meine Liebe und Barmherzigkeit, die Ich euch schenke.

Nun seht ihr im Spiegel ein anderes Bild, ihr seid nicht mehr ihr, es sind eure Geschwister, und wieder erkennt ihr ein ähnliches Bild. Ihr seht Mein Licht, das in euch wirkt, und mehr noch, ihr seht, wie das Licht nicht nur in euch wirkt, sondern wie es auch aus euch heraus strömt, und eure Brüder und Schwestern auf wundersame Weise beschenkt. Ihr seht auch wie das Licht zurückkommt und wie in diesem Licht alles immer heller wird.

Wieder wechselt das Bild. Ihr seht die Erde mit all den Kontinenten, mit den Meeren, mit den Polen. Auch hier erkennt ihr das Licht, das aus dem Inneren der Erde heraus strahlt. Ihr erkennt Mein Licht, das aus euch heraus strahlt, sich mit dem Licht, das aus der Erde heraustritt, verbindet, sich weiter verströmt und dabei immer heller, immer stärker wird. Und jetzt erinnere Ich euch noch einmal an Meine Worte, die Ich gesprochen habe, Ich erinnere euch an euren Auftrag, den ihr euch selbst gegeben habt, nämlich Mir als Lichtboten dienen zu wollen. Und so habt ihr nun ein Bild von jenem Auftrag, nämlich alles auf der Erde mit den Augen der Liebe und der Barmherzigkeit zu betrachten. Ihr erkennt, dass es dann kein Werten mehr gibt, kein „gut” oder „schlecht”, sondern ihr erkennt das Licht, das immer mehr Raum greift und das alle Dunkelheit mit Licht erfüllt. Ich habe nicht davon gesprochen, dass das Licht die Dunkelheit auflöst, ganz bewusst nicht, Meine Geliebten, sondern das Licht erfüllt alles.

Und so sollt ihr durch die vor euch liegende Zeit gehen. Alles, was ihr hört, seht und wahrnehmt, betrachtet mit den Augen der Liebe und der Barmherzigkeit. Ihr werdet sehen, dass ihr dabei zum Frieden findet, und dass dieser Friede sich um euch herum ausbreitet. Ihr spürt, wie ihr zum Heil findet, und wie um euch herum alles heil wird. Ihr empfindet, wie sich Meine Himmelsgaben in euch und dann um euch herum ausbreiten. So setzt ihr Ursachen, die in der Liebe und in der Barmherzigkeit begründet sind und die als Wirkung Liebe und Barmherzigkeit weit über eure Grenzen hinaus hervorrufen. Und festen Schrittes wandert ihr an Meiner Hand.

So taucht ihr jetzt wieder aus dem Wasser des Lebens an die Oberfläche auf. Doch Meine Worte haben eure Seelen erfüllt, und ebenso Meine Himmelsgaben. Ihr räkelt euch in den sanften Wellen, und ihr genießt das wärmende Licht Meiner Liebe-Sonne. Nun kehrt ihr zurück in jenen Himmelsdom, in dem wir uns versammelt hatten. Ihr seht Mich immer noch am Heiligen Altare stehen. Ich habe Mich euch zugewandt, und ihr kniet nieder, um Meinen Segen zu empfangen. Ja, gesegnet seid ihr, Meine Kinder. Und während Mein Segen zu euch und in die gesamte Schöpfung fließt, bin Ich bei jedem Einzelnen von euch, um ihm ein Lichtkreuz auf die Stirn zu zeichnen, ein Lichtkreuz, das euch an dieses Erlebnis, mit dem Ich euch heute beschenkt habe, erinnern soll.

Ich werde weiter mit euch wandern, und euch weiter Meine Hand hinstrecken, so dass ihr an Meiner Hand festen Schrittes wandern könnt. Und an Meiner Hand führe Ich euch jetzt auch wieder zurück in diesen Raum. Noch einmal segne Ich euch und die gesamte Schöpfung. Noch einmal seht ihr, wie alles von Licht, von Liebe, von Barmherzigkeit und von Meiner Heilkraft durchflutet wird, und Ich rufe euch mit fester Stimme voller Zärtlichkeit zu: „Mein Kind, Ich liebe dich!”

Amen.

 

 

Dankgebet: Geliebter Vater, reich hast Du uns beschenkt mit den Gaben Deiner Himmel, mit dem milden, zärtlichen Licht Deiner Heilkraft und Deines Segens. Du hast uns geführt an Dein Heiliges Herz, das unsere wahre Heimat ist, unsere wirkliche Heimat. Nein, Vater, wir wollen nicht draußen stehen bleiben im Paradies oder in irgendeinem Himmel, nein, wir wollen in Dich, ganz zu Dir, und das für immer und ewig, ja, Vater, aufgenommen in Dich, und selig!

Und aus dieser Seligkeit heraus, Vater, wollen wir unsere Nächsten und die ganze Schöpfung beschenken, auf dass Du direkt aus unseren Herzen fließen kannst, zu segnen und zu heilen alles, was verwirrt und verwundet ist und was darnieder liegt. O Vater, Dein Heilstrom ist so gewaltig, mächtig und so von Liebe durchdrungen, Deinem Blick kann nichts widerstehen. Wen Du anschaust, der ist im gleichen Augenblick heil, denn unter Deinen Augen gibt es nichts als Heil, Liebe und Frieden.

Und wir bitten Dich noch einmal, lass über unsere Herzen den Frieden und das Heil vom einen zum anderen strömen und in einem strahlenden Bogen die ganze Welt umrunden, auf dass alles, was im Unfrieden, im Streit, in Unruhe ist, durch Deine Liebe geheilt werden kann. Deine Liebe umfasst und erhält alles, die ganze Schöpfung und jedes Geschöpf. Wir danken Dir, Vater, wir neigen uns tief vor Dir, vor den Seelen und den Geschwistern hier im Raum und Deinen Engeln. Segne uns, behüte unsere Wege, wo immer wir hingehen, sei Du unser Schutz und Schirm! Danke, Vater!

Amen.

 

Leseansicht
Zufallsimpulsnur Buchnur Treffen„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2021 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum
Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Offenbarung vom 22. Februar 2014
Zufallsimpuls